ELF FRAGEN AN...

ELF FRAGEN AN...

... Ludwig Clausen, Trainer des A-Ligisten TuS Ahbach: Was war Ihr schönstes Erlebnis als Fußballer? Als Fußballer war das in der Saison 1986/87 als Spieler der Aufstieg in die A-Klasse und als Trainer 1993/94 ebenfalls der Aufstieg in die A-Klasse.

Beide Male mit dem TuS Ahbach.Was war Ihr schlimmstes Erlebnis als Fußballer? Das war in der Saison 1978/79 der Abstieg aus der Bezirksliga in die A-Klasse, ebenfalls mit dem TuS Ahbach.Wer ist Ihr sportliches Vorbild? Als Spieler habe ich keine Vorbilder mehr. Als Trainer finde ich Jürgen Klopp vom FSV Mainz 05 und Thomas Doll vom HSV super, weil die beiden einfach eine Mannschaft begeistern können.Von wem haben Sie am meisten gelernt? Ich denke, man hat von jedem Trainer etwas gelernt.Mit wem spielen Sie am liebsten zusammen? In meinem Alter natürlich mit den Alt-Herren oder der Betriebsmannschaft.Für das Spiel am Freitag gegen den FC Bitburg wünsche ich mir,... ... dass wir an die erste Halbzeit aus dem Spiel gegen Üdersdorf anknüpfen!Auf wen tippen Sie in ihrer Liga als Meister? FC Bitburg. Ganz einfach, weil sie einen technisch guten Fußball spielen, weil sie ein großes Potential im Jugendbereich haben und weil sie einfach mal dran sind.Wenn Sie eine Million Euro im Lotto gewinnen würden, was würden Sie sich davon kaufen? Darüber mache ich mir erst ernsthaft Gedanken, wenn es soweit ist. Ein Haus auf Mallorca wäre allerdings nicht schlecht.Was trinken Sie nach dem Spiel? Meistens trinken wir noch ein paar Bierchen zusammen in der Kabine.Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen? Diese Frage stellt sich für mich nicht, denn ich wüsste nicht, was ich auf einer einsamen Insel sollte.Was ist ihr größter Traum - außerhalb des Fußballs? Glück und Gesundheit für unsere Familie.(S.M.)