Sport: Extrem-Radsportler will fast 1000 Kilometer in 24 Stunden schaffen

Sport : Extrem-Radsportler will fast 1000 Kilometer in 24 Stunden schaffen

Zeltweg (dpa) - Der österreichische Extrem-Radsportler Christoph Strasser, sechsmaliger Gewinner des Langstreckenrennens Race Across America (RAAM), wagt einen Rekordversuch. Auf einem knapp 7,6 Kilometer langen Rundkurs um den Militärflugplatz in Zeltweg in Österreich will Strasser in 24 Stunden mit dem Rennrad den aktuellen Weltrekord von 914 Kilometer übertreffen.

„Wenn es super läuft, dann schaffe ich 950 Kilometer“, sagte der 38-Jährige vor dem für Freitagabend geplanten Start. Um die bestehende Bestmarke zu übertreffen, muss der 38-Jährige 121 Runden mit einem Schnitt von 38,1 km/h abspulen. „Die Strecke ist flach, der Asphalt gut, am meisten Sorgen bereitet mir der drohende Regen“, so Strasser.

Strasser hat nach eigenen Angaben bisher etwa 40 Langstrecken-Rennen bestritten, darunter alleine 17 Mal einen 24-Stunden-Wettbewerb. Beim Rekordversuch braucht Strasser etwa 900 Kalorien in der Stunde. Dazu wird ihm aus dem Begleitfahrzeug eine Flüssignahrung gereicht, die eigentlich für den Klinikbedarf entwickelt wurde. „Drei Tage vor dem Rennen esse ich nichts mehr, sondern ernähre mich schon von der Flüssignahrung“, so der Extremsportler. Sollten es die Reise-Bestimmungen erlauben, will Strasser im Herbst in der Höhenluft von Colorado in den USA auf einem Autorennkurs 1000 Kilometer in 24 Stunden zurücklegen.

Seine Stärke sieht Strasser in der Kombination von Willenskraft und Fitness. „Der Kopf sagt dir, warum du fährst, der Körper sagt dir, wie schnell du fährst.“

(dpa)