| 20:27 Uhr

Taliban lehnen Verlängerung ab
Feuerpause in Afghanistan hält

Kabul. Die erste landesweite Feuerpause in Afghanistan seit mehr als 15 Jahren hat auch am dritten und letzten Tag weitgehend gehalten. Sie wurde von Millionen Afghanen begeistert gefeiert. Dabei kam es auch gestern zu surrealen Szenen der Verbrüderung von Staatsvertretern und Taliban.

Letztere lehnten gestern jedoch eine vom Präsidenten angebotene Verlängerung der Waffenruhe ab.

Auf zwei Treffen von Taliban und Regierungsvertretern wurden am Wochenende Anschläge verübt. Mindestens 54 Menschen wurden getötet und 114 verletzt. Zum Anschlag vom Samstag bekannte sich der Islamische Staat (IS). Die Terrormiliz ist mit den Taliban verfeindet und wollte die Friedensinitiative zum Abschluss des Fastenmonats Ramadan offenbar sabotieren.