Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 16:55 Uhr

Wittlich-Lüxem
Filmmelodien unter freiem Himmel

Wittlich-Lüxem. Zum Open-Air-Konzert des Musikvereins Lüxem am Donnerstag, 31. Mai, ab 20.30 Uhr hat Dirigent Stefan Barth sich des Themas Filmmusik angenommen. Filmmusik soll die Stimmungs- und Gefühlsebene in einem Film und dessen Handlung unterstützen. Vielfach wird sie aber vom Kinobesucher nur unterschwellig wahrgenommen. Nur in seltenen Fällen bleibt die Musik auch ohne die dazugehörigen Bilder in Erinnerung. Hier liegt der Reiz für die Musiker. Neben der Erinnerung an die Handlung kann die Musik im Kopf des Zuhörers auch einen neuen Film entstehen lassen. Der Titel des Western „Weites Land“ aus dem Jahre 1958 dient als Überschrift und Programm zugleich.

Zum Open-Air-Konzert des Musikvereins Lüxem am Donnerstag, 31. Mai, ab 20.30 Uhr, hat Dirigent Stefan Barth sich des Themas Filmmusik angenommen. Filmmusik soll die Stimmungs- und Gefühlsebene in einem Film und dessen Handlung unterstützen. Vielfach wird sie aber vom Kinobesucher nur unterschwellig wahrgenommen. Nur in seltenen Fällen bleibt die Musik auch ohne die dazugehörigen Bilder in Erinnerung. Hier liegt der Reiz für die Musiker. Neben der Erinnerung an die Handlung kann die Musik im Kopf des Zuhörers auch einen neuen Film entstehen lassen. Der Titel des Western „Weites Land“ aus dem Jahre 1958 dient als Überschrift und Programm zugleich.

Es erklingen Filmmelodien aus klassischen amerikanischen Western sowie aus Filmen, deren Handlungsorte auf dem afrikanischen Kontinent liegen. Konzertanter Mittelpunkt wird ein mehrsätziges Werk sein, welches inspiriert wurde von der Auseinandersetzung zwischen Captain Ahab und Moby Dick. Natürlich darf auch Winnetou nicht fehlen.

Der Dorfplatz wird dem Thema entsprechend gestaltet sowie ein dazu passendes Speisen- und Getränkeangebot bereitgehalten. Abgerundet wird der Abend nach dem Konzert mit weiteren optischen und musikalischen Highlights. Der Eintritt kostet acht Euro für Erwachsene.