| 21:23 Uhr

WM-Geflüster
Flagge zeigen vorm Schweden-Spiel

Wann ich doch jetzt endlich mal die Deutschlandfahne an meinem Auto befestigen würde, wollte meine bald siebenjährige Tochter gestern wissen. So ein wenig hat sie bereits von der Fußball-WM mitbekommen, obschon sie aktuell eher zum Handball und zum Gardetanz tendiert.

Ja, warum ist unser Auto noch nicht beflaggt und überhaupt: Warum hängen bislang kaum Fahnen an den Häusern und ist die WM nicht so in aller Munde, wie es  früher der Fall war? Schon vor dem arg enttäuschenden 0:1 gegen die Mexikaner war vergleichsweise wenig Euphorie im Land des amtierenden Weltmeisters zu spüren. Weil die jüngsten Testspiele von Jogis Jungs kaum Anlass zu Optimismus gaben? Weil Diskussionen um Ilkay Gündogan und Mesut Özil und deren Foto mit Türkeis Staatspräsident Erdogan abtörnend wirkten? Oder weil auch in Russland selbst vor allem im Gegensatz zu Brasilien vor vier Jahren das WM-Fieber nicht sehr ausgeprägt ist? Gründe, die Fahne diesmal nicht ans Auto zu klemmen, gibt es schon.

Trotzdem: Ein wenig mehr Begeisterung wäre in Fußball- Deutschland angebracht. Mit vereinten Kräften sollten wir auf den Samstag und das wichtige Spiel gegen Schweden emotional hinarbeiten. Also: Flagge zeigen! Auch meine Tochter würde es freuen.