Fleißig und stachlig wie die Bienen

Fleißig und stachlig wie die Bienen

SAARBURG. Nicht nur für Hausfrauen: Vielfältige und informative Angebote bietet der Landfrauenverband Saarburg seinen Mitgliedern seit mehr als 50 Jahren. Das Programm orientiert sich jeweils an der Jahreszeit.

Johannes B. Kerner, Alfred Biolek und all die anderen, die im Fernsehen kochen (lassen), würden ganz schön was dazulernen, hätten sie mal die Frauen vom "Landfrauenverband Saarburg" (LFVS) in ihren Sendungen zu Gast. Denn: Die Saarburger Landfrauen verstehen sich bestens im Umgang mit Töpfen und Pfannen, egal, ob es um die hohe Kunst des Kochens geht oder Gerichte für den ganz normalen Tag angesagt sind. Bei dem Besuch in der Fernsehküche würden die Frauen regional-typische Köstlichkeiten auf den Tisch zaubern und dabei auch frische, heimische Produkte von Feld und Flur verarbeiten. Genau darauf legt der Verband bei seinen Kursen "gesteigerten Wert", macht Maria Willems (Konz-Oberemmel), die Vorsitzende des LFVS, aufmerksam. Wer "Landfrauenverband" hört, könnte meinen, seine Mitglieder müssten zwingend etwas mit Landwirtschaft oder Weinbau zu tun haben. "Eine Mitgliedschaft bei uns steht allen Frauen im ländlichen Raum offen", erläutert Maria Willems, die den Verband seit 1989 leitet, der 370 Frauen in seinen Reihen zählt. (Den Einzugsbereich bilden die Verbandsgemeinden Saarburg, Kell am See und Konz.) Es liegt in der Natur der Sache, dass natürlich auch Bäuerinnen und Winzerinnen dem Zusammenschluss angehören. Das Alter spielt dabei allerdings keine Rolle und auch politisch oder konfessionell ist der Verband nicht gebunden. Maria Willems: "Wir verfolgen ausschließlich gemeinnützige Ziele." Wenn sie es für erforderlich halten, erheben die Landfrauen ihre Stimme, beispielsweise zu gesellschaftspolitischen Fragen. Ihr Logo haben die Frauen mit Bedacht gewählt: Es zeigt eine Biene. "Das will auch heißen, dass wir fleißig wie die Bienen sind", betont Maria Willems schmunzelnd und rät zur Vorsicht: "Bienen haben bekanntlich auch einen Stachel." Bei ihren regelmäßigen Treffen beschäftigen sich die Landfrauen vor allem mit hauswirtschaftlichen Themen, Fragen zu gesundem Essen, zur Gesundheit schlechthin oder Gesellschafts- und Familienfragen. "Bei uns gibt es keine Tabu-Themen", ergänzt Geschäftsführerin Christine Jäckels. "Jede Frau ist uns willkommen - ob jung oder alt." Ein zentrales Anliegen des Verbands ist die Weiterbildung von Frauen. Dazu gehört auch die jährliche Bildungsfahrt, die über mehrere Tage geht und bei der - als einzige Ausnahme - auch Männer zugelassen sind. Ob Tagesausflug oder Mehrtagesfahrt: "Damit das nicht falsch verstanden wird: Wir veranstalten keine Kaffeekränzchen", sagt Maria Willems. Einen tiefen Einschnitt in der Verbandsarbeit gab es 1972, als die Landwirtschaftsschule in Saarburg geschlossen wurde. Seither wird noch stärkeres Engagement des LFVS verlangt. "Kräuter und Pflanzen im Garten" lautet das Schwerpunktthema für dieses Frühjahr. Auch Nichtmitglieder sind bei den Veranstaltungen willkommen, und auch eine ganz zwanglose Schnuppermitgliedschaft bietet der LFVS. Nächste Veranstaltung: "Wie machen wir unsere Kinder seelisch stark fürs Leben?" Vortrag der Psychologin Anni Braun am Samstag, 4. März, 10 Uhr, im Hotel "Haus Jochem" in Trassem. Gäste sind willkommen.