Für Gemüsespieße auf dem Grill raffinierte Öle nehmen

Für Gemüsespieße auf dem Grill raffinierte Öle nehmen

Es muss nicht immer Fleisch sein: Gemüsespieße vom Grill schmecken herrlich, sind leicht und dazu noch gesund. Vorausgesetzt, man nimmt das richtige Öl.

Das bedeutet, dass sie von unerwünschten Begleitstoffen gereinigt wurden. Beispiele dafür sind Sonnenblumen- und Rapsöl, erläutert der Vegetarierbund Deutschland in Berlin.

Raffinierte Öle eignen sich gut für Marinaden, da ihnen die hohen Temperaturen von etwa 200 Grad auf dem Grill nichts ausmachen. Grundsätzlich sollte Gemüse aber bei niedriger Temperatur und nicht zu lange gegart werden, damit nicht zu viele Nährstoffe verloren gehen.

Gut geeignet für den Grill sind Zucchini, Paprika, Pilze, Artischocken, Süßkartoffeln, Kürbis, Maiskolben, Kartoffeln und Möhren. Wer ihnen einen mediterranen Geschmack verleihen möchte, sollte Knoblauch und frische Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Majoran dazugeben. Salz kommt erst am Schluss dazu, da es sonst dem Gemüse viel Flüssigkeit entzieht. Pfeffer und ein Spritzer Zitrone runden den Geschmack ab.