FUSSBALL-BEZIRKSLIGA : Licht im Dunkel

FUSSBALL-BEZIRKSLIGA : Licht im Dunkel

GROSSKAMPEN. (mab) Auch in der Saison 2005/2006 geht es für die SG Großkampen gegen den Abstieg. Doch nach dem Katastrophen-Start hat sich die Elf von Trainer Johann Dunkel mittlerweile gefangen.

Eigentlich hatte die SG Großkampen vor, in dieser Spielzeit einmal nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Nach 19 Begegnungen steht nun aber fest, dass dieses Unternehmen nicht geglückt ist: Das Team steht erneut im unteren Drittel der Bezirksliga-Tabelle, nur vier Teams stehen noch hinter den Eifelern. Dennoch sind die Verantwortlichen nicht ganz unzufrieden. Trainer Johann "Johnny" Dunkel: "Nach unserem katastrophalen Start mit fünf Niederlagen in Folge war ich doch schon sehr pessimistisch, was den Saisonverlauf angeht. Vor allem, da wir teilweise deftige Klatschen kassiert haben." Schon am ersten Spieltag trug die SG GLÜ die rote Laterne des Tabellenletzten. 1:6 wurde die Elf von der SG Udler auseinander genommen. Eine Woche später setzte es ein 1:5 in Mehring, auch in Salmrohr kassierte man fünf Gegentore. Ein erstes Lebenszeichen gab die Dunkel-Elf gegen die SG Hillesheim von sich: "Trotz der 0:1-Niederlage haben wir gemerkt, dass wir so schlecht gar nicht sind. Wir waren in dieser Partie nämlich die bessere Mannschaft, hatten nur etwas Pech", sagt der Coach. Die Trendwende kam dann in Wittlich, als die Mannschaft aus einem 0:1-Rückstand noch einen 4:1-Sieg machte und mit den ersten drei Punkten der Saison wieder optimistischer in die Zukunft blicken konnte. "Dann folgten die beiden Siege gegen die damaligen Tabellenführer Krettnach und Morbach. Da haben wir dann endgültig gemerkt, dass wir noch längst nicht am Boden sind", sagt Dunkel. Seit dieser Mini-Serie hat die Mannschaft ihre Tugenden wieder entdeckt: "Alle haben wieder an einem Strang gezogen." Für die Rückrunde ist Dunkel dementsprechend guter Dinge: "Gleich fünf Spieler, die teilweise während der kompletten Hinserie verletzt waren, steigen wieder ins Training ein und können die Mannschaft zusätzlich verstärken." In dem Team stecke laut dem Übungsleiter genügend Potenzial, um den Klassenerhalt diesmal frühzeitig zu sichern. Nur nicht wieder Verletzungspech

"Wir müssen nur hoffen, dass wir nicht so viele Verletzte bekommen wie in der Hinrunde, als uns doch einige wichtige Spieler wie etwa Libero Harald Thelen oder Neuzugang Patrick Wallesch lange ausgefallen sind." Dies sowie die äußerst schlecht Vorbereitung auf die Saison macht Dunkel auch für den erschreckend schwachen Saisonstart verantwortlich. Dementsprechend hoffen die Verantwortlichen der SG Großkampen auf mehr Glück im Winter: "Ich hoffe, wir bleiben diesmal von dem großen Schneechaos in der Eifel verschont. Dann wollen wir im Training vor allem Wert auf die Defensiv-Arbeit legen, da wir bisher einfach zu viele Gegentore kassiert haben." Viele Fehltritte zu Beginn der Frühjahrs-Runde darf sich die Mannschaft nicht erlauben, schließlich geht es in den ersten vier Spielen ausschließlich gegen direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt.