FUSSBALL: Schiri und Schüler

FUSSBALL: Schiri und Schüler

BITBURG. (iz) Faire Sache: Die Integration behinderter Schüler steht im Vordergrund des jährlich ausgetragenen integrativen Fußballturniers der Schüler des Sankt-Willibrord-Gymnasiums Bitburg.

Spannende Spiele bot das integrative Fußballturnier in der Edith-Stein-Schule in Bitburg. Eingeladen waren alle siebten und achten Klassen der Bitburger Schulen. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung nun bereits zum vierten Mal von der Schülervertretung des Sankt-Willibrord-Gymnasiums unter Federführung von Verbindungslehrerin Renate Richartz in Zusammenarbeit mit der Behinderten-Arbeitsgemeinschaft des Hauses der Jugend. Das besondere Anliegen der Schüler gilt der Integration der Behinderten durch den Abbau von Barrieren, durch die Forderung von Toleranz und Akzeptanz gegenüber den Schülern. Das bereits in den vergangenen Jahren erfolgreich absolvierte Turnier soll daher auch zu einer festen Installation entwickeln. In diesem Jahr war es der Fifa-Schiedsrichter Herbert Fandel, der als Schirmherr gewonnen wurde und das Turnier eröffnete. Den ersten Platz belegte die Otto-Hahn-Realschule vor dem Gymnasium, der Maximin-Schule und "Edith-Stein".