Gesundheitspark

Gesundheitspark

Seit 20 Jahren bietet der Gesundheitspark Trier, der Verein für Herzsport und Bewegungstherapie, vielfältige Kursangebote, die sich in erster Linie an Risikopatienten richten. In der dritten Etage des neuen Ärztehauses am Elisabeth Krankenhaus findet sich die Verwaltung des Gesundheitsparks Trier, der dort eine eigene Gymnastikhalle unterhält sowie drei unterschiedlich ausgestattete Seminarräume. Qualifizierte Übungsleiter sind eines der Pfunde, mit denen der Gesundheitspark Trier wuchern kann. Etwa 25 der rund 30 Mitarbeiter - davon zwei Hauptamtliche - sind feste Übungsleiter mit eigenen Gruppen. Daneben gibt es laut Geschäftsführer Holger Jungandreas 14 "Springer", die auch Vertretungen übernehmen. Ihr vielseitiges Angebot reicht von Herz-Kreislauf-Prävention und Schlaganfall-Selbsthilfe über Yoga, Qi Gong und Tai Ji Quan bis zu Sport für Asthmatiker, Diabetiker und Bluthochdruckpatienten oder Schwimmen, Volleyball, und "Weight Walking". Diese "Offenen Kurse" stehen mehrmals wöchentlich auf dem Programm, "Geschlossene" bereichern die Palette mit Kursen für Tinnitus-Patienten, von Schlafstörung Betroffene, mit Autogenem Training, Feldenkrais und vielem mehr. Auch drei "Freiluft"-Gruppen trainieren regelmäßig, laut Sportlehrer Jungandreas zudem "am Römersprudel" in Feyen. Einige sind seit 20 Jahren dabei: Hans-Peter Haag, Peter Haag, Marlene Jungandreas, Karin König und Marianne Krötz. Mit Herz-Kreislauf-Präventions-Gruppen wie diesen hat alles angefangen. Noch während des Studiums hatte Jungandreas die Idee, neben Herzinfarkt-Rehabilitation vorbeugende Therapien anzubieten. Der Erfolg bestätige die Bedeutung der "drei Säulen: Stressbewältigung, Sport und Ernährungsberatung". Seele des Hauses ist Professor Dr. Bernd Krönig, Vorsitzender des Herzsportvereins und des Hauses der Gesundheit im Erdgeschoss. Für ihn ist der Gesundheitspark eine sinnvolle Weiterentwicklung mit "enormen Synergieeffekten" für das Ziel der Prävention. Im Sekretäriat hat Marita Schmitt die Fäden seit vielen Jahren in der Hand. Programm der Jubiläumsveranstaltung



Sonntag, 30. August

im Ärztehaus (Elisabethkrankenhaus), Engelstraße 31.

11 Uhr Begrüßung, 11.20 Uhr Vortrag "Vorbeugen ist besser als heilen", Bernd Krönig.

Workshops zum Mitmachen:

12.15 Uhr bis 12.45 Uhr Herzsport, Stressbewältigung: Vortrag Hanne Kathke.

Ab 12.45 Uhr: Mittagsimbiss.

14 Uhr bis 14.30 Uhr: Nordic Walking, Tai Ji Quan

14.30 Uhr bis 15 Uhr: Yoga, Spiel und Spaß für Kinder

15.15 Uhr: Vortrag "Was lässt sich mit der Beckenboden-Gymnastik erreichen?"

15.45 Uhr bis 16.15 Uhr: Beckenboden-Gymnastik

16.15 Uhr: Vortrag "Qi Gong - Selbstheilung mit traditioneller chinesischer Medizin"

Kontakt:

Telefon 0651 / 4629864