Getränke

Getränke

(dpa) Zu Fisch passt nicht nur Weißwein, sondern durchaus auch mal ein Roter. Darauf weist das Deutsche Weininstitut (DWI) in Mainz hin. Zwar vertrage das milde Aroma von Süßwasserfischen in einer leichten Soße eher einen zurückhaltenden Weißwein.

Je herzhafter der zubereitete Fisch ist, desto eher passe ein Rotwein. Gegrillte oder gebratene Meerestiere entwickelten wie Fleisch so genannte Röstaromen, die gut mit leichten Rotweinen harmonierten. Je stärker Aromen von Kräutern, Knoblauch oder auch Panaden hinzukommen, desto kräftiger dürfe der rote Tropfen ausfallen. So harmonierten gegrillte und mit Knoblauch zubereitete Scampis gut mit einem fruchtigen Rotwein. Mittelmeer- oder Atlantikfische seien in der Regel geschmacksintensiver und eigneten sich damit als Gegengewicht zu Rotwein. Krustentiere, Muschelgerichte und roher Fisch passten dagegen - mit Ausnahme von gegrillten Scampis und Hummer - nicht so gut zu einem roten Wein.