Handball-EM: Heimflug oder mit weißer Weste weiter

Handball-EM: Heimflug oder mit weißer Weste weiter

Vom Heimflug am Freitag bis „mit weißer Weste in die Hauptrunde“ reichen die Prognosen für die deutschen Handballer vor dem letzten Spieltag der Vorrundengruppe B in Nis. Bisher ist nur Schweden (drei Punkte) für die Hauptrunde (die besten drei Mannschaften kommen weiter) qualifiziert.

Deutschland, Tschechien (jeweils zwei Punkte) und Mazedonien (ein Punkt) können alle noch weiterkommen oder ausscheiden. Wichtig: Die Hauptrundenteilnehmer nehmen die Punkte gegen die ebenfalls qualifizierten Mannschaften mit.

Die möglichen Konstellationen:
Der große Wurf: Die Deutschen ziehen mit dem Optimum von 4:0 Punkten in die Hauptrunde ein, wenn sie gegen Schweden gewinnen und Tschechien (dann raus) gegen Mazedonien verliert.

Weiter, aber: Deutschland reicht ein Punkt gegen Schweden definitiv zur Qualifikation für die nächste Runde. Kommt Tschechien weiter, zieht Deutschland im Falle eines Remis mit 1:3 Punkten in die Hauptrunde ein. Gewinnt Mazedonien die zweite Partie und kommt weiter, ist Deutschland mit 3:1 Punkten in der nächsten Runde. Gewinnt Deutschland gegen Schweden und Tschechien erreicht die Hauptrunde, sind es 2:2 Punkte. Selbst im Falle einer Niederlage am Donnerstag kann Deutschland weiterkommen, wenn Tschechien gegen Mazedonien zumindest ein Unentschieden erreicht. Dann wäre die DHB-Auswahl mit 0:4 Punkten weiter.

Der frühzeitige Heimflug: Verliert Deutschland gegen Schweden und Mazedonien schlägt die Tschechen, ist die EM gelaufen, der Olympiatraum beerdigt. Deutschland wäre dann punktgleich mit Tschechien, hat aber den direkten Vergleich mit 24:27 verloren. (BP)