Heinz Erhardt: Teil 4 unserer Lesergedichte

Heinz Erhardt: Teil 4 unserer Lesergedichte

Zum 100. Geburtstag von Komiker Heinz Erhardt haben wir Sie, liebe Leser, aufgerufen, uns Gedichte einzureichen. Hier präsentieren wir Teil 4 der Gedichtssammlung. Viel Spaß beim Schmökern!

Helmut Deutschewitz, Veldenz

Heinz Ehardt, viel und oft bewundert,
würd’, wenn er noch lebte, dies’ Jahr hundert.
Seine Gdichte machen uns heut’ noch heiter;
So lebt er bei uns immer weiter.
Ein Hoch dir, der uns lässt lachen hell:
„Jetzt geh’n wir einen trinken, gell?!“

(die westfälische Endfassung lautet)
Heinz Erhardt, ja, der war so toll:
„Nun geh’n wir einen trinken! Woll?!“

Katharina Britzen, Irrel

Ostern

Wer kennt sie nicht,
der Hühner Pflicht.
Eier für die Feier,
vollgekleckst.
Von zu vielen drückt der Magen,
lauten an Festtagen Klagen,
eieirund, bunterkunt
aus der Hasen Produktion
für die Tradition
lange schon.


Rache ist süß

Es sprach der Imker zu der Biene
nicht mit honigsüßer Miene.
Ei, du Flügeltier,
ich glaub, es waren ihrer mehr als vier,
was machst du hier?
Flieg hinaus zu Strauch und Blum
mir zum Ruhm.
Daraufhin die Biene brummte, eher summte,
wo bleibt mein Lohn für diesen Fron?
Der Imker aufgebracht,
die Biene lacht,
statuiert mit ihrem Stempel ein Exempel,
indem sie kurz den Stachel zückt
und abdrückt.
Verrückt!

Frühlingserwachen

Kuckuck, ruft die Amsel von der Wand,
Fink und Drossel streifen ahnungsvoll durchs Land.
Winken Schwalben zu - Winter gib nun Ruh.
Veilchen träumen schon
im blauen Knospenschuh,
wo die Kuh
auf der Harfe spielt, ja sie treibt
mit ihren Weisen
des Winters Herz auf Reisen
und den Frühling in die Brust.
Oh du holde Lebenslust
im August.


Sonnenbaden

Als Agathe sich am Jadebusen sonnt,
rollte her vom Horizont
ne Gewitterfront.
Agathe – gar nicht dumm, zog um
ohne viel Gepäck
vertrauensvoll
auf das Bikini-Atoll.


Die Giraffe

Ein rechter Hasenfuß es war,
den in Afrika eine Giraffe gebar,
zwar groß von Statur gemäß ihrer Natur.
Akazienblätter liebte sie pur.
Die Ärmste hatte Angst vor einem Floh,
jetzt steht sie wo - nämlich im Zoo
mit dem Floh.

Mehr von Volksfreund