Historischen Skandalen auf der Spur

Historischen Skandalen auf der Spur

Jugendliche können sich jetzt auf Spurensuche nach historischen Aufregern begeben. Für den Wettbewerb "Skandale in der Geschichte" sollen sie Beispiele aus Politik, Wirtschaft oder Sport sammeln, die in der Vergangenheit für Aufsehen gesorgt haben.

Darauf weist die Körber-Stiftung in Hamburg hin, die den Wettbewerb ausrichtet. Schirmherr ist Bundespräsident Christian Wulff.

Noch bis zum 28. Februar 2011 können Kinder und Jugendlichen unter 21 Jahren auf Spurensuche in ihren Wohnorten gehen. Eingereicht werden sollen zum Beispiel Berichte zu Ereignissen, bei denen Wertvorstellungen verletzt oder Macht missbraucht wurde.

Infos: Körber-Stiftung, Kehrwieder 1220457 Hamburg, Telefon: 040/808192-0, E-Mail: info@koerber-stiftung.de, Internet: www.koerber-stiftung.de

Wettbewerb