Hockey-Herren besiegen Südkorea und spielen um Platz drei

Hockey-Herren besiegen Südkorea und spielen um Platz drei

Die deutschen Hockey-Herren haben bei der Champions Trophy in London ihren ersten Sieg eingefahren und sich damit für das Spiel um Rang drei qualifiziert.

Das stark verjüngte Team des Olympiasiegers gewann im vierten Turnierspiel mit 7:0 (3:0) gegen Südkorea. „Wir haben ein Spiel gemacht, was von Anfang bis Ende konsequent gut war“, sagte Bundestrainer Valentin Altenburg. „Ich bin hochzufrieden, das war eine super Mannschaftsleistung.“ Zuvor hatte der Titelverteidiger dreimal Unentschieden gespielt und einmal verloren, durch den Sieg aber die Vorrunde noch als Dritter des Sechs-Länder-Turniers beendet.

„Wenn wir einen Tag vor dem Turnierstart erst anreisen, dann können wir nicht den Anspruch haben, die Champions Trophy zu gewinnen“, erklärte der Coach. „In den ersten Spielen waren wir defensiv noch nicht so da.“ Constantin Staib (12. Minute) hatte den Weltranglistendritten gegen Südkorea in Führung gebracht, ehe Tom Grambusch (27.) und Oskar Deecke (29.) mit ihren Strafeckentoren kurz vor der Pause auf 3:0 erhöhten.

Timm Herzbruch (32.) markierte kurz nach Wiederanpfiff das 4:0, Deecke (35.) traf wenig später zum 5:0. „Das war ein wichtiger Sieg, man hat gesehen, dass jeder wollte“, meinte Olympiasieger Deecke. Staib sagte: „Wir haben über 60 Minuten unsere Dominanz gezeigt und können mit null Gegentoren voll zufrieden sein.“ Die Tore zum 6:0 und 7:0 besorgten Marco Miltkau (58.) und erneut Staib (60.).

Im Platzierungsspiel an diesem Freitag (19.00 Uhr) wird Deutschland erneut auf Großbritannien treffen, das sich im letzten Vorrundenspiel 3:3 (1:2) von Belgien trennte. Das Duell zwischen der DHB-Auswahl und dem Gastgeber war am Dienstag 1:1 ausgegangen. „Unser Ziel war das kleine Finale und das wollen wir gewinnen. Wir wollen unbedingt Dritter werden“, sagte Altenburg.

FIH-Turnierseite