Hockey-Herren starten mit Remis gegen Indien

Hockey-Herren starten mit Remis gegen Indien

Die deutschen Hockey-Herren sind mit einem 3:3 (1:2)-Remis gegen Indien in die Champions Trophy in London gestartet. Den späten Ausgleichstreffer für den Titelverteidiger besorgte Jonas Gomoll per Siebenmeter in der 57. Minute.

„Wir können mit dem Unentschieden sehr zufrieden sein“, sagte Bundestrainer Valentin Altenburg. Mann des Spiels war Tom Grambusch. Der 20-Jährige erzielte bei seinem Trophy-Debüt zwei Strafecken-Treffer und holte den Siebenmeter heraus. „Es war ein sehr schweres Spiel, aber es hat Spaß gemacht“, sagte der Kölner nach seinem dritten A-Länderspiel.

Das stark verjüngte Team des Olympiasiegers war durch Raghunath Vakkaliga (7.) früh in Rückstand geraten, ehe Grambusch (26.) kurz vor der Pause ausglich. Noch in der selben Minute traf Mandeep Singh (26.) aber zum 2:1 für die Inder, Harmanpreet Singh (32./Strafecke) erhöhte in der zweiten Halbzeit sogar auf 3:1.

Grambusch (36.) brachte den Weltranglisten-Dritten wieder heran. In der Schlussphase sorgte er für den fälligen Siebenmeter, als sein Eckenschlenzer den Körper eines indischen Verteidigers auf der Torlinie traf. „Die Inder waren sehr konterstark. Wir haben gut gespielt, aber noch nicht gut genug“, sagte Altenburg.

An diesem Samstag (15.00 Uhr) trifft Deutschland beim Sechs-Länder-Vergleich in seinem zweiten Turnierspiel auf Belgien. „Wir wollen uns hier gut präsentieren und werden morgen stärker auftreten“, versprach Olympiasieger und Routinier Oskar Deecke.