Humor aus der Eifel

Humor aus der Eifel

SPEICHER. (lyv) Der Heimatkundliche Arbeitskreis Speicher hat ein neues Buch mit dem Titel "Eifelhumor" veröffentlicht: 140 lustige Geschichten, 30 Autoren, 200 Seiten. Es ist der elfte Band des Arbeitskreises.

Ein Jahr lang hat der Heimatkundliche Arbeitskreis der Verbandsgemeinde Speicher Geschichten gesammelt, ausgewählt und redigiert, bis schließlich das Manuskript zum neuen Band "Eifelhumor" stand. "Humor ist eine Gottesgabe, die dem Eifeler in die Wiege gelegt worden ist", sagt Werner Streit, Vorsitzender des Arbeitskreises. So wird der Leser unweigerlich immer ein Lächeln auf den Lippen haben, egal ob die Zeilen "zart und gemütstief" oder auch mal "herb und drastisch" daherkommen. Den Auftakt zum "Eifelhumor" bilden auf etwa 85 Seiten die Geschichten aus der Verbandsgemeinde Speicher. Im dritten Teil des Bandes geben bekannte und unbekannte Autoren teils überlieferte, teils selbst erlebte Kuriositäten zum Besten. Besonderen Witz erhalten die Geschichten in Eifeler Platt, wie Hans Otto Hoffmann aus Preist mit seinen Anekdoten beweist. Zusätzlich aufgelockert wird das Werk durch die lustigen Zeichnungen von Benedikt Heinemann aus Herforst und Marion Thielen aus Trier-Pfalzel sowie die zahlreichen Verse in Mundart und Hochdeutsch. Ob dieser spezielle Eifelhumor nun aus Missverständnissen, Bauernschläue oder Armut heraus entstanden ist - früher hatten die Menschen trotz harter Zeiten genug zu lachen. Davon können die heutigen Eifeler sicher das ein oder andere lernen. "Eifelhumor" gibt's bei Werner Streit und in verschiedenen Buchhandlungen. Infos unter Telefon 06562/2023.