H&M will in die Bit-Galerie: Vertrag mit zweitem Großmieter steht

H&M will in die Bit-Galerie: Vertrag mit zweitem Großmieter steht

Die schwedische Bekleidungskette H&M will in der Bit-Galerie in Bitburg eine Filiale eröffnen. Nach Angaben der Projektentwicklungsgesellschaft Faco ist der Mietvertrag unterzeichnet. Geplant ist, auf einer Verkaufsfläche von rund 2000 Quadratmeter Mode für Kinder, Jugendliche, Damen und Herren anzubieten.

Die Mieterliste für die Bit-Galerie, die die Projektentwicklungsgesellschaft Faco in Bitburg plant, wird konkret: Nachdem im Spätsommer vergangenen Jahres bereits der Elektronikfachhändler Media Markt bestätigt hat, dass das Unternehmen in dem Einkaufszentrum rund 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche beziehen will, steht nun auch der zweite Großmieter fest. "Wir haben eine schriftliche Mitteilung aus der Geschäftszentrale von H&M in Stockholm, dass der Mietvertrag für die Bit-Galerie unterzeichnet ist", sagt Christian Schenk von der Faco. Das schwedische Textilhandelsunternehmen mietet rund 2300 Quadratmeter in der Galerie, wovon rund 2000 Quadratmeter als Verkaufsfläche genutzt werden.

Zum Vergleich: Die H&M-Filiale am Trierer Hauptmarkt hat rund 1500 Quadratmeter Verkaufsfläche. Zudem sind ist die Kette in der Trier Galerie mit einem rund 400 Quadratmeter großen Kinder-Shop vertreten. "Die wollen mit ihrem kompletten Sortiment - also Damen-, Herren-, Kinder- und Jugendmode - nach Bitburg", sagt Schenk. Der Vertrag sei für eine Laufzeit von zehn Jahren unterzeichnet worden.

EXTRA:
Dienstag, 20. März: Die Landtagsabgeordneten Monika Fink (SPD) und Dietmar Johnen (Grüne) laden heute unter dem Titel "Aktives Stadtzentrum - Bitburgs Zukunft" zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Stadtentwicklung in Bitburg ein. Auftakt ist um 17 Uhr mit einem kleinen Stadtrundgang. Treffpunkt dafür ist am Rathaus. Um 18 Uhr wird die Veranstaltung im Haus Beda fortgesetzt. Dort präsentiert Stadtplaner Klaus Zimmermann 15 Minuten Innenstadt-Projekte wie die Umgestaltung des Postplatzes und Projektentwickler Stefan Kutscheid stellt in einer 15-minütigen Präsentation die Bit-Galerie vor. Es folgt um 18.30 Uhr eine vom TV moderierte Podiumsdiskussion mit Bürgermeister Joachim Kandels, Staatssekretär Jürgen Häfner, Projektentwickler Stefan Kutscheid sowie den Stadtplanern Klaus Zimmermann (Bitburg) und Stefan Kruse (Dortmund). scho