Immobilienpreise in der Region steigen

Immobilienpreise in der Region steigen

Des Verkäufers Freud, des Käufers Leid: In Trier sind die Immobilienpreise im Vergleich zum Vorjahr weiter gestiegen.

Sowohl bestehende Eigenheime als auch neue Reihenhäuser sind teurer geworden. Im Bestand kosten Häuser nun rund vier Prozent mehr, also rund 250.000 bis 420.000 Euro. Neubauten kosten sogar 18 Prozent mehr. Ihr Preis kletterte auf bis zu 335.000 Euro. Das hat der größte Immobilienmakler in Rheinland-Pfalz, die LBS, festgestellt.

Neue Eigentumswohnungen führen rheinland-pfalz-weit das Ranking an - mit Preisen ab 2500 Euro je Quadratmeter. Sie sind im Vergleich zum Vorjahr 16 Prozent teurer geworden, Tendenz weiter steigend.

Aber auch in den Mittelzentren der Region wie Bitburg und Wittlich ziehen die Preise an. Dort rangiert das Preisniveau in den besten Lagen mit bis zu 2600 Euro je Quadratmeter fast schon auf "Oberzentrums-Niveau". Dennoch ist die Nachfrage ungebrochen. (sas)