Ja, Panik

Seit Blumfeld hat es ein derart exzessives Analysieren der Texte einer deutschsprachigen Band nicht mehr gegeben.

Songs wie der Titeltrack "Libertatia" haben es allerdings auch verdient, denn er ist nicht nur ein riesiges Stück Pop, sondern versteckt hinter jedem Satz auch noch eine zweite Wahrheit. Dass den in Berlin residierenden Österreichern um Andreas Spechtl auf Albumlänge etwas die Luft ausgeht, sei ihnen bei diesem Übersong verziehen.

Ja, Panik // Libertatia

Anspieltipp:
"Libertatia”
Fazit: Ja, Panik, ja, bitte.