Jeder Euro kann helfen

Jeder Euro kann helfen

"Es ist mir ein echtes Bedürfnis, mich bei allen Vergissmeinnicht-Spendern zu bedanken", schreibt TV-Leserin Elfriede Schweizer, "ich glaube, viele ahnen gar nicht, wie sehr sie uns weiterhelfen".

Trier. (DiL) Dabei ist die 81-Jährige gar nicht unmittelbar aus der Region Trier, sondern hat die Aktion aus der "Nachbarschaft" verfolgt. Jeder Euro, so ihre Überzeugung, "kann helfen, dass Demenzkranke wie mein Mann länger zu Hause in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können".

Adressaten für den Dank gibt es auch diesmal wieder viele. Zum Beispiel den Bastelclub der evangelischen Kirchengemeinde Konz-Karthaus, der bei einem Basar 300 Euro für Vergissmeinnicht erlöste. Oder die Verbandsgemeinde Konz, die anlässlich eines Neujahrsempfangs 450 Euro Spendengelder auf unser Konto überweisen konnte.

Die Krankengymnastik-Praxis Reiland und Al-Shok stellte 250 Euro für den guten Zweck zur Verfügung. Nach wie vor sehr aktiv sind auch viele katholische Gruppen: So spendete die Frauengemeinschaft Liebfrauen in Trier 250 Euro, bei ihren Kolleginnen in Alsdorf kamen 100 Euro zusammen.

Besonders herzlichen Dank an die Kinder der Kita in Badem, die generationsübergreifend 50 Euro für Demenzkranke aus der Region und ihre Angehörigen überwiesen.

Weiterhin ist jede Aktion willkommen, denn der Unterstützungs-Bedarf für das Demenzzentrum Trier und andere Initiativen der Region ist groß. Information an: d.lintz@volksfreund.de.

Mehr von Volksfreund