| 21:07 Uhr

KANU: Zentimeter-Entscheidung

"Nah am Wasser gebaut" haben die Zuschauer beim 31. Irreler Wildwasserrennen. Zu sehen bekamen sie Spitzenfahrer der Kanu-Zunft.Foto: Ingo Zwank
"Nah am Wasser gebaut" haben die Zuschauer beim 31. Irreler Wildwasserrennen. Zu sehen bekamen sie Spitzenfahrer der Kanu-Zunft.Foto: Ingo Zwank
IRREL. Zum 31. Mal war die Prüm Austragungsort des vom TV Bitburg veranstalteten "Irreler Wildwasserrennens". In mehreren Kategorien kämpften mehr als 130 Starter um den Sieg, unter ihnen Spitzen-Fahrer: Deutsche Meister, Europameister und auch Weltmeister. ARRAY(0x112b3cd28)

"Das will ich auch", sagt der fünfeinhalb Jahre alte Martin, als er die Kanuten beobachtet, wie sie die Rennstrecke an den Irreler Wasserfällen passieren. Ganz nah am Wasser steht er mit Mama und Papa. Doch die Mutter hat für den Wunsch ihres Sprösslings nicht viel übrig - vor allem, als ein Teilnehmer die bekannte "Eskimo-Rolle" vollführt. "Siehste, das kann passieren", sagt die Mutter mit mahnenden Worten. Beim "Irreler Wildwasserrennen" faszinierte die Strecke die Teilnehmer. "Super" und "hervorragend" lauteten die Urteile, die vor allem der Prüm und den Irreler Wasserfällen zuteil wurden. Die Wildwasserpassage in den Irreler Wasserfällen ist mit der Schwierigkeitsstufe drei auf einer Skala von eins bis sechs eingestuft und stellt somit eine der anspruchvollsten Strecken nördlich der Alpen dar. "Das Rennen in Irrel bietet eine anspruchsvolle Strecke mit einer reizvollen Landschaft. Daher kommen die Fahrer immer wieder gerne hierher”, sagte Jürgen Port, der mit dem TV Bitburg für die Ausrichtung des Rennens verantwortlich ist. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord hat per Rechtsverordnung die Nutzung der Prüm auf einer Strecke von 32,4 Kilometern zwischen Wiersdorf und Minden geregelt (der TV berichtete). Danach kann die jährliche Regatta des Kanuverbands Rheinland auch in Zukunft ausgetragen werden - wenn die Prüm einen Wasserstand von mindestens 60 Zentimeter hat. ERGEBNISSE: 31. BITBURGER WW-RENNEN:C 1 Männliche Schüler A: 1. Frederik Pesch (FFB Brühl), 2. Michael Norrenberg (FFB Brühl); K 1 Männliche Schüler B: 1. Franz Bodewig (KSK Köln), 2. Lukas Gierenz (RKC Köln), 3. Max Rendschmidt (Oberkassel); K 1 Weibliche Schüler B: 1. Svenja Beerschwenger (RKC Köln), 2. Jella Kroll (STV Siegburg), 3. Kira Weber (FFB Brühl); K 1 Weibliche Schüler A: 1. Maike Ketges (RKC Köln), 2. Sigrun Koch (STV Siegburg), 3. Kathrin Romberg (TKF Trier); K 1 Männliche Schüler A: 1. Michael Wirtz (FFB Brühl), 2. Jens Breitenbach (KCG Köln), 3. Sebastian Romberg (TKF Trier).BITBURGER WILDWASSERSPRINT: C 1 Herren Junioren: 1. Florian Fahlbusch (KVH Kassel), 2. Dominik Pesch (FFB Brühl), 3. Frederik Ataöz (Jun RL, FFB Brühl); C 1 Herren LK I: 1. Stephan Stiefenhöfer (BW Köln), 2. Normen Weber (FFB Bühl), 3. Martin Ulrich (KCD Siegburg); K 1 Weibliche Jugend: 1. Alke Overbeck (PSV Braunschweig), 2. Alina Huppertz (Jun RL, KC Düsseldorf), 3. Katrin Fahlbusch (Jun RL, KVH Kassel); K 1 Damen Junioren: 1. Jana Huppertz (KCD Düsseldorf), 2. Ariana Weber (KSG Hildesheim), 3. Maria Hollerieth (KKR Rosenheim); K 1 Damen: 1. Stefanie Küpper (KCD Düsseldorf), 2. Sabine Füßer (STV Siegburg), 3. Alexandra Heidrich (KCD Düsseldorf); K 1 Herren Jugend: 1. Tim Heilinger (RKC Köln), 2. Marc Rösner (Jun RL, KC Altrip), 3. Thomas Stumpf (RKC Köln); K 1 Herren Junioren: 1. Valentin Wohlgemuth (KCD Siegburg), 2. Janik Göbel (OWV Oberkassel), 3. Stefan Seibel (SSV Rheydt), K 1 Herren K I: 1. Florian Wohlers (WSF Süderelbe), 2. Florian Loose (KG Celle), 3. Achim Overbeck (KG Celle); C 2 Herren: 1. Fahlbusch/Fahlbusch (KVH Kassel), 2. Knippling/Schmitz (KCD Siegburg), 3. Simon/Haas (BW Bonn).