| 12:00 Uhr

Karl-May-Festspiele kurz vor dem Start

Mit lauter Munition: Behutsam werden die Pferde auf die Festspiele 2011 an der Freilichtbühne der Karl-May-Freunde in Pluwig vorbereitet. TV-Foto: Anja Fait
Mit lauter Munition: Behutsam werden die Pferde auf die Festspiele 2011 an der Freilichtbühne der Karl-May-Freunde in Pluwig vorbereitet. TV-Foto: Anja Fait
Pluwig. Die Karl-May-Freunde Pluwig starten am 29. und 30. Juli auf ihrer Freiluftbühne in Pluwig in ihre Festspielsaison 2011. Fast alle Vorstellungen sind bereits ausverkauft. Friedhelm Knopp

Gezeigt wird das Stück "Der Geist des Llano Estacado", ein Kapitel aus dem Karl-May-Band "Unter Geiern". Die Wüste (Llano) Estacado, in die es die beiden Protagonisten Winnetou (Reinhold Schomer) und Old Shatterhand (Erwin Jünker) verschlägt, ist wegen des dort hausenden Räubergesindels der Schrecken aller Reisenden. Auch die beiden Helden und ihre Gefährten werden nicht verschont. Doch unter den Begleitern befindet sich in der Gestalt eines "Normalbürgers" ein mächtiger Geist, der sich später in eine Spukgestalt verwandeln und mit dem Bösen aufräumen wird.

Für spannende Szenen sorgen neben der Geschichte die 18 Hauptdarsteller und 80 Komparsen. 23 Pferde, ein Planwagen, ein Indianerdorf und die Häuserzeile eines Westernstädtchens vermitteln in dem ehemaligen Steinbruch unterhalb von Pluwig das passende Ambiente. Die moderne Tribüne fasst 1285 Zuschauer. Die ehrenamtlichen Darsteller und ihre zahlreichen Helfer hinter der Bühne haben die Probenarbeit unter Regisseur Konni Wysocki weitgehend abgeschlossen.