Im Dreis-Brücker „Familien-Freundschafts-Unternehmen“ werden Jahr für Jahr Ideen für die Umzüge umgesetzt.

Karneval : Vom Wagenplan zum Planwagen

Im Dreis-Brücker „Familien-Freundschafts-Unternehmen“ werden Jahr für Jahr Ideen für die Umzüge umgesetzt.

(red) Seit zehn Jahren ist die Wagenbaugruppe um Andy Heinrichs aktiv und begeistert im Straßenkarneval durch viel Frohsinn und Kamelle. Die Gruppe ist so etwas wie ein „Familien-Freundschafts-Unternehmen“ aus rund 20 jungen und ewig jungen Aktiven. Andy Heinrichs (40) ist dabei an der Spitze und der jüngste ist Tim Lamberty (ein Jahr alt). „Besonders die Kinder haben auch ihren Spaß“, sagt sein Vater Michael Lamberty.

Nun zur Sache: Die „Antriebswelle“ für den Wagenbau läuft immer um den Jahreswechsel an. Diesmal zielten die Ideen beim geselligen Planungstreffen schnell auf das Motto „Dreeser Zijeuner“. Jetzt galt es, aus dem Wagenplan einen Planwagen zu machen. Gesagt, getan!

Die Grundausstattung an diversem Baumaterial bis hin zum Präzisionswerkzeug sowie ein wetterfester „Bauplatz“, sprich Scheune, sind für die handwerklich und technisch versierten Allroundtalente stets vorhanden. Dazu ein „rüstiger“ Deutz mit Anhänger. „Auch sonst finden wir vieles, was wir brauchen, in Haus und Hof“, berichtet Michaela Lamberty, die wie ihre Freundinnen für die kreativen Bereiche wie Nähen und Dekoration zuständig ist. Nach sieben Wochen war es geschafft. Gebaut wurde jeweils an vier Tagen nach Feierabend und den ganzen Samstag.

„Klare Sache ist, dass beim Wagenbau allumfassende Sicherheitsverantwortung oberste Priorität hat“, betont Nicole Heinrichs. Das Wagenprojekt ist souverän gelungen und hat den aktuell notwendigen TÜV-Stempel obendrauf bekommen. Die Gruppe hofft mit Blick in die Zukunft, dass die Kosten für die Sicherheitsauflagen im brauchtumsgerechten Rahmen bleiben werden.

Die diesjährigen Gemeinschaftskosten belaufen sich laut Nicole Heinrichs alles in allem auf rund 1000 Euro. Es mussten allein schon 30 Meter Stoff für die Plane gekauft werden. 25 Meter Kostümstoff und vieles mehr. Verschiedene Arten der Unterstützung gibt es durch die Zugveranstalter.

Und nun freuen sich die „Dreeser Zijeuner“ auf alle Fastnachtsfreunde bei den Umzügen in Hinterweiler/Kirchweiler, Dockweiler, Dreis-Brück und Hillesheim.

Mehr von Volksfreund