Keine heiße Spur

Keine heiße Spur

Im Vermisstenfall Tanja Gräff gibt es nach zwei ZDF-Fernsehsendungen zwar 60 neue Hinweise, aber keine heiße Spur.

Trier. (sey) Ernüchterung am Tag nach "Aktenzeichen XY ungelöst" und "Johannes B. Kerner": Trotz hoher Einschaltquoten (insgesamt knapp sechs Millionen Zuschauer) und 60 Anrufern an den Hinweistelefonen gibt es offenbar keine neuen Erfolg versprechenden Spuren im Fall Tanja. Das verlautete am Freitag aus Ermittlerkreisen.Zwar sei von den Zuschauerhinweisen "eine Handvoll als brauchbar eingestuft" worden, sagte Soko-Vize Eckhard Otto unserer Zeitung. Doch von einer möglicherweise heißen Spur könne keine Rede sein. Die 21-jährige Trierer Studentin Tanja Gräff wird seit fast vier Monaten vermisst. Bislang waren sämtliche Such-Aktionen erfolglos. Die Fahnder haben allerdings noch längst nicht alle bislang eingegangenen Hinweise überprüft.