Keine Nürburgring-Unterlagen beim Staatsanwalt

Keine Nürburgring-Unterlagen beim Staatsanwalt

Die Koblenzer Staatsanwaltschaft hat im Rahmen der Nürburgring-Affäre noch keine Unterlagen bekommen. Die größtenteils landeseigene Nürburgring GmbH habe Ende vergangener Woche lediglich angekündigt, dass eine beauftragte Anwaltskanzlei bis spätestens diesen Freitag (17.

Juli) „eine ausführliche Sachverhaltsbeschreibung nebst Unterlagen vorlegen werde“, teilte der Leitende Oberstaatsanwalt Horst Hund am Donnerstag mit. Die komplizierte Privatfinanzierung des neuen Freizeitparks an der Rennstrecke Nürburgring in der Eifel war kürzlich spektakulär gescheitert und die rheinland-pfälzische SPD-Landesregierung deshalb in ihre bislang schwerste Krise geraten.

www.justiz.rlp.de; www.nuerburgring.de