Kinder müssen das Durstlöschen erst lernen

Kinder müssen das Durstlöschen erst lernen

Hunger und Durst zu haben, braucht der Mensch nicht lernen. Durst aber als Durst zu erkennen und darauf zu reagieren, ist tatsächlich ein Lernprozess bei Kindern.

Im Kindergartenalter könnten sie anhand von Tieren und Pflanzen lernen, Durst zu erkennen, rät Jens Luther von der Verbraucherzentrale Sachsen. Interessant für Kinder sei dabei, „dass sie sehen, dass Tiere trinken“. Kinder verwechseln Durst oft mit Hunger. Sie essen dann etwas, statt sich etwas zu trinken zu holen. Der Durst kommt dann aber schnell wieder.

Älteren Kindern könnten Eltern beispielsweise erklären, dass Menschen Wasser ausdünsten, wenn sie schwitzen und daher neue Flüssigkeit zu sich nehmen müssten. Wasser und Tee seien die besten Durstlöscher. „Es gehen aber auch stark verdünnte Saftschorlen“, sagt Luther. Limonaden und Säfte löschten den Durst nur kurzzeitig. Außerdem hätten sie viele Kalorien.