Klassenerhalt erneutes Ziel

Der HSC Schweich hat den Abstieg aus der Handball-Rheinlandliga gerade noch abgewendet. Während einige den HSC nach der Hinrunde bereits aufgegeben hatten, kämpfte die Mannschaft bis zum letzten Spieltag und wurde schließlich dafür belohnt.

Schweich. (sh) Nach hartem Kampf in der Rückrunde der Handball-Rheinlandliga hat der HSC Schweich den achten Platz und somit den ersehnten Klassenverbleib erreicht. Die schwachen Leistungen aus der Hinrunde, nach denen einige den HSC schon aufgegeben hatten, kann sich auch Trainer Andreas Rosch nicht erklären.

"Gott sei Dank haben wir am Ende der Saison zahlreiche Heimspiele gehabt, in denen wir richtig Gas gegeben haben", ist er jedoch froh, dass seine Mannschaft noch rechtzeitig verstanden hat, worum es geht.

In der kommenden Saison lautet das Ziel des HSC Schweich erneut Klassenerhalt. Doch dann könnte der achte Platz womöglich nicht mehr reichen. Auf Grund der eingleisigen zweiten Handballbundesliga, die es ab 2010/2011 geben wird, kann es sein, dass bis zu sieben Mannschaften aus der Rheinlandliga in die Verbandsliga absteigen werden.

Eingespieltes Team bleibt fast komplett



Vorteil des HSC Schweich gegenüber vielen anderen Mannschaften wird aber der eingespielte Kader sein. Das Team von Trainer Rosch bleibt fast komplett zusammen. Nur Jörn Poß wird den HSC in Richtung TuS Fortuna Saarburg verlassen. Eine Verpflichtung gibt es bereits auch zu vermelden. Von der HSG Mertesdorf/Ruwertal wird Andreas Schröder zum HSC Schweich wechseln.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort