KOLUMNE: Angst vor dem Aufsteiger?

KOLUMNE: Angst vor dem Aufsteiger?

Drei Spieltage sind in den Kreisligen mittlerweile absolviert. Was besonders auffällt, wenn man auf die Tabellen schaut: Die Platzierungen der meisten Aufsteiger. Beispiel Kreisliga A: Die beiden ärgsten Verfolger von Spitzenreiter SG Nattenheim sind die SG Gillenfeld II und die SG Daleiden - beides Aufsteiger aus der Kreisliga B. Beide Teams haben zwei Siege und ein Unentschieden auf dem Konto - mehr als sich die Verantwortlichen nach drei Spielen erträumen ließen.

Auch die SG Gönnersdorf kommt langsam in Tritt - am vergangenen Wochenende ging die SG Ringhuscheid 1:4 beim Aufsteiger baden. Auch eine Klasse tiefer mischen die Neulinge gut mit: In der Kreisliga B I stehen beide Aufsteiger, sowohl die DJK Kelberg, als auch der SV Neunkirchen-Steinborn, mit je zwei Siegen auf den Plätzen fünf und sechs im Mittelfeld, Kelberg überraschte sogar mit einem Auswärtssieg bei Titel-Aspitant SG Auw II. In der Parallelstaffel steht der FC Karlshausen ebenso gut da, wie die Mit-Aufsteiger in Staffel I, sechs Punkte bedeuten auch hier einen gelungenen Start in die Saison. Doch natürlich gilt für alle Aufsteiger: Die Saison ist noch lang, es kann noch viel passieren.