KOLUMNE: Unter sechs geht nichts!

KOLUMNE: Unter sechs geht nichts!

Macht man sich in besinnlicher Advent-Stimmung einmal die Mühe, alle Tabellen, die der Fußballkreis Eifel zur Winterpause der Saison 2006/2007 zu bieten hat, zu studieren, so fällt eines auf: Die Ligen wurden im Vergleich zu den Vorjahren ausgeglichener.

Es gibt kaum einen Ausreißer, weder nach oben noch nach unten. So hat jede Mannschaft im Kreis bisher, und ein paar Nachholspiele stehen ja noch an, mindestens sechs Punkte gesammelt. Der RSV Dackscheid und der FC Kirchweiler II (beide in den D-Ligen) haben genau diese sechs Punkte. Dass der Unterschied zwischen Spitze und Ende der Tabelle besonders in den C- und D-Klassen weiterhin enorm ist, beweisen Ergebnisse wie das 14:2 der SpVgg Struth gegen die SG Oberkyll II. Doch - und das ist das Schöne - kein Verein muss ständig als "Prügelknabe" herhalten. Irgendwann macht das hohe Verlieren nämlich auch dem zähesten Hobby-Kicker keinen Spaß mehr. Und auch auf der anderen Seite ist in kaum einer Liga die Vorentscheidung gefallen. Nattenheims acht Zähler Vorsprung vor dem FC Bitburg sind da schon enorm. Nur die SG Lünebach II (Kreisliga D II) kann mit dem Nachholspiel auf zehn Punkte kommen.

Mehr von Volksfreund