KREISLIGA A : Duo als Anwärter

KREISLIGA A : Duo als Anwärter

BITBURG/AHBACH. (mab) 17 Spiele sind absolviert – übrig geblieben sind zwei ernsthafte Titelkandidaten – sowohl der FC Bitburg als auch der TuS Ahbach wollen endlich in die Bezirksliga.

Sie könnte so perfekt sein, die Welt beim FC Bitburg. Als Favorit auf den Aufstieg sind die Bierstädter in die Saison gestartet, auch selbst wurde der jungen Mannschaft die Vorgabe gesetzt, endlich in den überkreislichen Fußball-Zirkus zurückzukehren. Dies wäre mit neun Zählern Vorsprung auch schon so gut wie erreicht - wäre da nicht der TuS Ahbach, der der Elf von Coach Udo Jutz im Nacken sitzt. Beide Mannschaften haben zweifelsohne das Potenzial, den Aufstieg zu schaffen. Doch in dieser Saison kann es definitiv nur einer der beiden Konkurrenten schaffen. "Wir haben eine junge Mannschaft mit neuem Trainer. Wir wussten also nicht genau, wo wir stehen. Aber die Mannschaft hat sich gefestigt", sagt Rudolf Klingmann, Geschäftsführer des Vereins. Und auch für Neu-Coach Udo Jutz "zählt in dieser Saison nur der Aufstieg". Bei der Konkurrenz in der Nordeifel herrscht dagegen weniger Erfolgsdruck, die spielstarke Mannschaft befindet sich im Umbruch. Auch hier ist der Trainerwechsel von Peter Decker zum Duo Ludwig Clausen/Mario Etteldorf geglückt, negative Aussetzer wie das 1:3 gegen die SG Weinsheim sind jedoch noch zu häufig. Anfang April steigt im Übrigen das Duell der beiden Spitzenteams - die Meisterschaft dürfte sich aber in den übrigen Begegnungen entscheiden. Jeder Patzer kann doppelt schmerzen.