| 00:23 Uhr

Bernkastel-Wittlich
Landkreis ehrt soziale Angebote

Die Preisträger des Wettbewerbs „Zu Hause alt werden“ gemeinsam mit Landrat Gregor Eibes, Sparkassen-Vorstand Edmund Schermann und Projektleiter Mirko Nagel.
Die Preisträger des Wettbewerbs „Zu Hause alt werden“ gemeinsam mit Landrat Gregor Eibes, Sparkassen-Vorstand Edmund Schermann und Projektleiter Mirko Nagel. FOTO: Fotografie Winter / TV
Bernkastel-Wittlich. „Zu Hause alt werden“ ist der Titel eines Ideenwettbewerbs, in dessen Rahmen nach Vorschlägen zur Umsetzung neuer Angebote in den Gemeinden des Landkreises gesucht wurde. Dabei ging es vor allem um Angebote, damit ein Verbleib in den eigenen vier Wänden auch im Fall von altersbedingten Einschränkungen, Krankheit oder einer Behinderung unterstützt werden kann:

Von Juni bis Dezember 2017 konnten sich Gemeinden, örtliche Vereine und Initiativen um eine Förderung im sechsten Ideenwettbewerb „Zu Hause alt werden“ bewerben. Nun wurden vier Projektbeiträge ausgezeichnet:

Der Christliche Verein für Soziales Balkan wird mit einem Preisgeld von 2000 Euro unterstützt, eine „Notfalldose“ in den „Balkandörfern“ Hoxel, Morscheid-Riedenburg und Wolzburg einzuführen. Eine Dose, die ein Notfall-Infoblatt mit für die medizinische Erstversorgung wichtigen Informationen enthält, damit medizinische Hilfe im Notfall noch besser und schneller reagieren kann.

Der Seniorenkreis der Ortsgemeinde Wallscheid wird mit einem Preisgeld von 3000 Euro für den Wettbewerbsbeitrag „Miteinander und Füreinander“ ausgezeichnet. Dieses Angebot bietet regelmäßig Mahlzeiten an jedem ersten Dienstag im Monat sowie an jedem dritten Sonntag im Monat einen Brunch. Zum Angebot gehört auch eine Begegnungsgruppe mit einem Hol- und Bringdienst.

Die integrative Kindertagesstätte Wehlen erhält 3000 Euro für die Umsetzung des Wettbewerbsbeitrages „Mittagstisch“, der sich an Senioren im Ortsbezirk Wehlen richtet, die selbst nicht mehr für ihr Mittagessen sorgen können. Für sie wird in der Kita die Möglichkeit eröffnet, Mittag zu essen, um von Einkäufen, der Zubereitung des Essens und der Vorratshaltung weitestgehend entlastet zu werden.

Mit 2000 Euro wird der Aufbau der Seniorenhilfe der Ortsgemeinde Rivenich unterstützt. Diese hatte sich mit dem Vorhaben eingebracht, ein Netz von ehrenamtlichen Hilfen für die älteren Mitbürger im Ort aufzubauen. Angeboten werden sollen Fahrdienste zu Ärzten, Geschäften, Behörden und Banken.

Landrat Gregor Eibes dankte den Teilnehmern des Ideenwettbewerbes für die Entwicklung der Angebote und beglückwünschte die Preisträger zur Auszeichnung des Landkreises. Insgesamt konnten seit 2010 59 Wettbewerbsbeiträge mit einer Anschubfinanzierung gefördert werden. Das Demografiemanagement des Landkreises wurde 2017 mit dem Brücken-Preis des Landes Rheinlad-Pfalz ausgezeichnet.

  • Mehr Informationen auf www.bernkastel-wittlich.de/zuhause-alt-werden.html
  • Interessierte können sich an Projektleiter Mirko Nagel, Telefon 06571/142408, E-Mail mirko.nagel@bernkastel-wittlich.de, von der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich wenden.