Lastwagen rollen vorerst weiter

Lastwagen rollen vorerst weiter

Hitzige Diskussionen im Ortsbeirat des Wittlicher Stadtteils Wengerohr hat die Forderung nach einer Sperrung der Bahnhofstraße für den Schwerlastverkehr ausgelöst. Zwei weitere Anträge sind dagegen jeweils innerhalb einer Minute abgehandelt worden.

Wittlich-Wengerohr. (ger) Einstimmig hat der Ortsbeirat Wengerohr die von Anwohnern beantragte Schallschutzwand im Bereich der Bahnhofstraße abgelehnt. Grund: Der Lärm durch Bahnaktivitäten sei geringer als in früheren Jahren, als weitaus mehr Güterumschlag am Bahnhof erfolgte. Außerdem würde eine Schallschutzwand das "Dorf" Wengerohr noch mehr teilen als es die Bahngleise ohnehin tun.

Die Erweiterung der Tempo-30-Zone in der Bahnhofstraße hingegen will der Ortsbeirat auf den Weg bringen und stimmte für eine Ausdehnung der bisherigen 30er-Zone von der Einmündung Werkstraße bis zur Belingerstraße.

Beim Thema Sperrung der Bahnhofstraße für den Schwerlastverkehr hatte Ortsvorsteher Brock bewusst auch die Wortbeiträge der 25 Zuhörer zugelassen. Kurze, aber hitzige und emotionsgeladene Diskussionen entstanden, als die Anwohner ihre Sorgen wegen der hohen Verkehrsdichte und der nächtlichen Ruhestörungen durch Lastwagen vorbrachten.

Sie fordern eine Sperrung der Bahnhofstraße für den Schwerlastverkehr. Der Ortsvorsteher verwies auf die für Juni 2011 geplante Fertigstellung der Ortsumgehung und betonte, dass er sich deswegen nicht dem Antrag der Anwohner auf sofortige Sperrung anschließen könne.

Anwohner zweifeln an Umsetzung des Verbots



Der Ortsbeirat mit seinen fünf anwesenden Mitgliedern beschloss, einer Sperrung zuzustimmen, sobald die Ortsumgehung fertig sei. Dass dann die Sperrung tatsächlich umgesetzt werde, bezweifelten mehrere Anwohner lautstark.

Daher erneuerte Theodor Brock seine bereits vor wenigen Monaten geäußerte Ansicht: "Wenn ich jetzt die Bahnhofstraße sperren würde, kommt noch mehr Verkehr in die Bernkasteler Straße, wo zurzeit 16 000 Fahrzeuge pro Tag durchfahren." Brock will sich nach Fertigstellung der Ortsumgehung für eine Sperrung Wengerohrs ab dem Kreisel St. Paul für den Schwerlastverkehr einsetzen.

Bezüglich der Ortsumgehung teilte Brock mit, dass sich der Weiterbau letzten Winter witterungsbedingt verzögert habe. Es solle aber in den nächsten Tagen weitergehen. Daraufhin warfen mehrere Zuhörer in Anbetracht der seit 40 Jahren geplanten Umgehung ein: "Ob wir die noch erleben ... ?"

Unabhängig von den Diskussionen um die Ortsumgehung beschloss der Ortsbeirat, bei der Stadt die Aufnahme mehrerer Maßnahmen in den Haushalt 2011 zu beantragen. Dies sind der Bau einer Verbindungsstraße zwischen der Dr.-Oetker-Straße und der L 55 (Bombogen/Ürzig), den Neubau eines Jugend- und Bürgerhauses, die Renovierung der alten Kapelle auf dem Friedhof und der Ankauf des Bereichs Wiesenborn/Gartenborn zwecks Ausweisung von Bauplätzen.