LEICHTATHLETIK: Serie endet in Mehren

LEICHTATHLETIK: Serie endet in Mehren

MEHREN. (teu) Nachdem wegen des Sturms "Kyrill" die beiden Crossläufe in Mehren und Gerolstein ausfallen mussten, findet nun am 24. Februar (ab 15 Uhr) in Mehren ein abschließendes Rennen zur Vulkaneifel-Serie statt.

Die wichtigsten Waldwege sind wieder begehbar, die gröbsten Schäden, die Sturm Kyrill angerichtet hat, sind beseitigt. Als Ersatz für die beiden Ende Januar und Anfang Februar ausgefallenen Wertungsläufe zur Vulkaneifel-Crosslauf-Serie gibt es nun zumindest ein abschließendes Rennen. Die Veranstaltung am 24. Februar in Mehren erhält dadurch eine zusätzliche Bedeutung, dass es der letzte Crosslauf vor den wichtigsten Meisterschafts-Wochenenden der Querfeldeinläufer ist. Eine Woche später finden in Hettenrodt im Hunsrück die Rheinland-, und am 10. März die deutschen Meisterschaften im thüringischen Ohrdruf statt. Diese Tatsache dürfte einigen Teilnehmern der Vulkaneifel-Serie noch mehr Konkurrenz im Kampf um Platzierungen und damit Punkte in der Serienwertung bescheren. Die zwei besten von drei möglichen Resultaten werden gewertet. Ohne Sturm Kyrill wären die besten drei von dann maximal vier Rennen in die Wertung gekommen. Die Streckenlängen beim Rennen durch den Mehrener Lehwald am 24. Februar sind von zahlreichen Crossläufen und Bezirksmeisterschaften bekannt. Die Jahrgänge 1996 und jünger laufen um 15 Uhr 1150 Meter und die Schüler A/B (1992-95, Start: 15.15 Uhr) 2300 Meter. Der Jugend- und Mittelstreckenlauf (1991 und älter) führt um 15.30 Uhr über 3,4 Kilometer, während die Distanz der Langstrecke (1987 und älter, 16 Uhr) 8,5 Kilometer beträgt. Informationen und Anmeldung bei Hubert Eiden, Telefon 06592/4708, E-Mail: Hubert.eiden@gmx.de.