| 21:34 Uhr

Leuchtende Farbenpracht

Auch Biergartenatmospäre fehlt am Kochelsee nicht. Foto: np
Auch Biergartenatmospäre fehlt am Kochelsee nicht. Foto: np
Rote Berge, gelbe Bauernhäuser und grüne Zwiebelkirchtürme. In Museen auf der ganzen Welt leuchten die Landstriche zwischen Kochelsee und Staffelsee in den schillerndsten Farben: Franz Marc, Wassily Kandinsky, Gabriele Münter, Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin zauberten ihre bayerische Wahlheimat einst so farbenfroh auf die Leinwände.

Besucher können sich in diesem Jahr auf zahlreiche Attraktionen rund um die Künstlergruppe "Der Blaue Reiter" freuen. In Kochel am See dreht sich zunächst alles rund um Franz Marc: Hier öffnet am 22. Juni nach fast anderthalb Jahren Bauzeit das Franz-Marc-Museum erstmals wieder seine Tore. Verbunden mit der historischen Villa präsentiert sich nun über dem Kochelsee der futuristisch anmutende Neubau des Ausstellungshauses. Das würfelförmige Gebäude beschert knapp 700 zusätzliche Quadratmeter für weitere wertvolle Werke des Malers und seiner Zeitgenossen. Die bisherige Ausstellung, bestehend aus 160 Gemälden, Plastiken und Holzschnitten, wächst um fast 2000 Exponate aus der Sammlung von Etta und Otto Stangl, die als eine der bedeutendsten der Klassischen Moderne gilt: Neben Franz Marc und anderen Vertretern des "Blauen Reiters" zieren expressionistische Werke von Pechstein, Nolde und Kirchner sowie weiterer "Brücke"-Künstler die Museumswände. Bis zur abstrakten Malerei der Nachkriegszeit reicht das Spektrum der Exponate, womit die Wirkungsgeschichte Franz Marcs in die Abstraktion umfassend einbezogen ist. Die Hauptattraktion in Kochel stammt jedoch vom Namenspatron selbst: Franz Marcs "Springendes Pferd" (1912) zählt zu den kostbarsten Gemälden der Ausstellung. Eine bisher einzigartige Zusammenstellung der Werke des "Blauen Reiters" krönt vom 11. Juli bis 9. November im Schlossmuseum Murnau die Feierlichkeiten des Kandinsky-Jahres 2008. Murnau gilt zudem als Wiege des Expressionismus. So steht auch die Murnauer Kulturwoche vom 6. bis 15. Juni im Zeichen der Expressionisten. Wer mag, kann Jazz-Konzerten lauschen oder an offenen Ateliertagen einen Streifzug durch die zeitgenössische Kunstszene unternehmen, die sich auch in der Jahresausstellung der Murnauer Hinterglasmaler vom 9. bis 17. August besonders farbenfroh präsentiert. Musikalische Dialoge auf höchstem Niveau warten beim Weltmusikfestival "Grenzenlos", das vom 24. bis 26. Oktober unter dem Titel "Allein zu Zweit" ein hochkarätiger Ausklang der Jubiläums-Feiern ist. Das ganze Jahr über können sich Besucher im Alpenvorland mit dem Rad oder zu Fuß auf Spurensuche begeben: Wo hat Franz Marc eigentlich seine berühmten Pferde gemalt? Und wie heißt die Kirche, der Kandinsky eine solche Leuchtkraft verlieh? Spezielle Rad- und Wanderkarten geben Antworten und führen zu den Plätzen zwischen Kochelsee und Staffelsee, an denen die Künstler ihre Staffeleien aufstellten. Alexandra Raetzer Wir verlosen diesmal vier Übernachtungen mit Frühstück für zwei Personen im Doppelzimmer mit Genießer-Halbpension im Drei-Sterne Gasthof-Hotel Waltraud in Kochel am See. Sie möchten gewinnen? Dann beantworten Sie an unserem Reiserätseltelefon einfach die folgende Frage: Welcher Ort gilt als Wiege des Expressionismus?Die Nummer unserer Hotline lautet 01378/080018 (Anrufe bis Dienstag, 24 Uhr). Ein Anruf kostet maximal 50 Cent aus dem Festnetz der DTAG, abweichende Preise aus dem Mobilfunk sind möglich. Den Gewinner ermittelt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Der Gewinn ist nicht übertragbar.Nähere Infos zur Unterkunft: Drei-Sterne Gasthof-Hotel Waltraud, Bahnhofstr. 20, 82431 Kochel am See, Telefon 08851/333, Fax 08851/5219,E-Mail: info@gasthof-waltraud.de, Internet: www.gasthof-waltraud.deWeitere Infos zur Region: Tourist Info Kochel am See, Kalmbachstr. 11, 82431 Kochel am See, Telefon 08851/338, Fax: 08851/5588, E-Mail: info@kochel.de, Internet: www.kochel.de oder Tourist-Information Murnau, Kohlgruber Straße 1, 82418 Murnau am Staffelsee, Telefon 08841/61410, Fax 08841/614121, E-Mail: touristinformation@murnau.de, Internet: www.murnau.de.Die Lösung der vergangenen Woche lautete: Mitte des 19. Jahrhunderts. Der Gewinner des Reisertätsels vom vergangenen Wochenende ist KlausSchütte aus Daun. Herzlichen Glückwunsch.