Luxemburg im Sog der Finanzkrise: Traditionsbank vor Verkauf?

Luxemburg im Sog der Finanzkrise: Traditionsbank vor Verkauf?

Der Bankenplatz Luxemburg wird in den Sog der weltweiten Finanzkrise gezogen. Doch die Auswirkungen sind nach Ansichten von Fachleuten noch moderat.

Die Krise bei der französich-belgischen Bankengruppe Dexia (europaweit 35 000 Mitarbeiter), die stark in Griechenland engagiert ist, trifft auch deren luxemburgische Tochter Dexia Bil mit ihren 3700 Beschäftigten. Die traditionelle luxemburgische Bank soll wohl verkauft werden.

Der luxemburgische Bankenverband ABBL sieht darin gute Chancen, dass viele Arbeitsplätze erhalten bleiben. "Die Dexia Bil ist gesund", heißt es beim Verband.

In Luxemburg sind 26 300 Mitarbeiter bei 143 Banken beschäftigt, darunter sind rund 6000 Pendler aus der Region Trier. 2008 waren es noch etwa 1000 mehr.