| 20:34 Uhr

Hilfe bei der Suche nach einer Pflegeeinrichtung

Der Verband der Ersatzkassen hilft Pflegebedürftigen oder ihren Angehörigen mit dem "Pflegelotsen" bei ihrer Suche nach einer geeigneten Pflegeeinrichtung im gesamten Bundesgebiet.

Unter www.pflegelotse.de finden sie Informationen etwa über die Größe, die Kosten, besondere Versorgungsformen, die Lage sowie über die entsprechenden Anschriften der Einrichtungen. Auch ein Vergleich ausgesuchter Einrichtungen ist möglich. Mit Pflegenoten, auch Heimnoten oder Pflege-Tüv genannt, bewerten die Pflegekassen die Qualität einer Pflegeeinrichtung. Sogenannte Transparenzberichte sollen Leistungen und Qualität in der Pflege verständlich, übersichtlich und vergleichbar machen. Die Noten geben das Ergebnis der Qualitätsprüfungen durch die Medizinischen Dienste der Krankenversicherungen wieder. (Quelle: PflegeWiki)

Und das sollten Sie bei der Wahl eines Heims beachten:
Nach Einschätzung der Verbraucherzentrale bringt die Veröffentlichung der Ergebnisse der Qualitätsprüfungen nicht die erhoffte Transparenz in der Pflege!
Buchtipp der Verbraucherzentrale: "Gute Pflege im Heim und zu Hause - Pflegequalität erkennen und einfordern". Der Ratgeber kostet 9,90 Euro und kann über das Bestelltelefon unter der Telefonnummer 0211-3809555, montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr, angefordert werden.
Ein Tipp von Altenpflegeexpertin Julia Kayser, der Wohnbereichsleiterin in der Seniorenresidenz St. Martin in Schweich: "Schauen Sie sich in jedem Fall das Heim an! Verschaffen Sie sich vor Ort selbst einen Eindruck! Wie wird mit den Bewohnern umgegangen? Wirkt das Personal gestresst? Welche Stimmung herrscht?" kat