| 18:28 Uhr

Viagra Mundspray zur Behandlung von Potenzstörungen - Bizarr oder die Alternative zur Viagra Pille?

FOTO: Mladen Mitrinovic - Shutterstock
Die Firma NovaDel Pharma ist ein pharmazeutisches Spezialunternehmen, das orale Sprays für eine Reihe von vermarkteten Arzneimitteln entwickelt.

Jetzt will das Unternehmen mit seiner Spraytechnologie in den Markt für Potenzmittel gegen erektile Dysfunktion eintreten und somit den Tablettenanbietern Konkurrenz machen. Wissenschaftler sprechen davon, dass diese Art von Anwendung eines Potenzmittels das Sexleben von Millionen von Männern revolutionieren könnte.

Der Viagra Wirkstoff Sildenafil soll Hauptbestandteil des Sprays sein

Erst kürzlich wurden von NovaDel Pharma die ersten Daten zum neuen "Viagra-Mundspray" präsentiert. Das oral verabreichte Mundspray soll genau wie die Pille Viagra den Wirkstoff Sildenafil Citrat enthalten, sich jedoch in einigen Punkten von der Tablettenform unterscheiden.

Was ist Sildenafil und wie funktioniert der Wirkstoff in Viagra?

Sildenafil ist der Name des aktiven Wirkstoffs, welcher im Markenmedikament Viagra verwendet wird. Sildenafil ist seit dem Ablauf des Patents von Pfizer in zahlreichen generischen Versionen auf dem Markt erhältlich und stellt als Generikum eine günstigere Alternative zu Viagra dar.

Erektile Dysfunktion wird häufig durch einen reduzierten Blutfluss in den Penis verursacht. Sildenafil Citrat hilft dabei, den Blutzufluss im Penisschwellkörper zu erhöhen und dadurch eine zufriedenstellende Erektion aufzubauen, welche für Geschlechtsverkehr ausreicht.

Als PDE-5-Inhibitor klassifiziert stoppt Sildenafil das Enzym PDE-5 dabei, den körpereigenen Botenstoff cGMP (Cyclisches Guanosinmonophosphat) abzubauen. cGMP wird bei sexueller Erregung erzeugt und ist dafür verantwortlich, dass sich die glatte Penismuskulatur entspannen kann und somit eine Erektion entsteht. Je mehr cGMP der Körper an den Penis liefern kann, desto mehr Blut kann in die Arterien und Venen rund um die glatten Muskeln fließen. Dies führt dazu, dass eine Erektion einfacher erreicht werden kann und auch die entsprechende Härte erzielt wird. Sildenafil unterdrückt daher vorübergehend den natürlichen Abbau von cGMP durch PDE-5, was die erektile Dysfunktion beseitigt.

Wie unterscheidet sich das neue Sildenafil-Mundspray von Viagra?

NovaDel Pharma hat bereits im Jahre 2010 ein Mundspray vorgestellt, welches auf Sildenafilbasis wirken und die erektile Dysfunktion behandeln soll. Bislang ist diese Form der Anwendung von Sildenafil von den Arzneimittelbehörden noch nicht zugelassen, innerhalb von 3 Jahren könnte dies jedoch der Fall sein.

Das Mundspray soll die proprietäre Technologie NovaMist verwenden welche darauf abzielt, Medikamente in Form von Sprays verwendbar zu machen. NovaMist-Sprays wurden für die Behandlung von Angina und Schlaflosigkeit bereits auf dem Markt zugelassen.

Unter dem Namen Duromist soll das Mundspray gegen Erektionsstörungen in den kommenden Jahren vermarket werden. Hierzu führte NovaDel bereits eine pharmakokinetische Pilotstudie durch, wobei das eigene Produkt Duromist mit der Tablettenform von Sildenafil Citrat (Viagra) verglichen wurde. Die Studie umfasste 24 Testpersonen und zeigte, dass 2 Sprühstöße (20mg) von Duromist in der Wirkung äquivalent zu einer 25mg Viagra Tablette waren. Eine Verabreichung von 30mg Duromist war im Vergleich zu Viagra 40% wirksamer. Duromist scheint somit im Vergleich zu Viagra (bei gleicher Wirkungsintensität) auch mit einer niedrigeren Dosierung gut zu wirken.

Es konnten in der Studie keine Nebenwirkungen festgestellt werden, auch die Mundschleimhäute wurden durch eine dreifache Dosis von Duromist nicht gereizt.

Der Wirkungsmechanismus von Duromist

Eine Anwendung von Sildenafilcitrat als Mundspray könnte einen wesentlich schnelleren Wirkungseintritt haben, als die Tablettenform. Durch die orale Verabreichung über einen Sprühstoß, gelangt der Wirkstoff sehr viel schneller in den Blutkreislauf. Da die Mundschleimhäute eine große Anzahl an Blutgefäßen besitzen und die Zellwände hier relativ durchlässig sind, resultiert eine sehr rasche Absorption des Wirkstoffs. In Taiwan konnten Wissenschaftler in Tests an Kaninchen einen Wirkungseintritt von nur 78 Sekunden feststellen.

Ist das neue Sildenafil-Mundspray eine Alternative zu Viagra?

Es bleibt abzuwarten, ob das Mundspray von NovaDel auf dem Markt zugelassen wird. Die Pilotstudie verspricht jedoch Erfolg für eine Zulassung mittels der amerikanischen Behörde FDA (Food and Drug Administration). NovaDel selbst sowie die FDA müssen die Ergebnisse der Pilotstudie nun überprüfen, um die klinischen Anforderungen an eine groß angelegte Studie zu definieren, welche Basis für eine Erstzulassung des Medikaments ist.

Würde ein Arzt anstatt einer Tablette ein Mundspray gegen erektile Dysfunktion verschreiben?

Ein britischer Arzt, Dr Doug Savage von der Leger-Clinic in Doncaster, beantwortet diese Frage mit einem klaren Ja. So gibt er zu verstehen, dass ein derartiges Medikament definitiv von vielen Männern geschätzt werden würde, insbesondere von Männern, welche in der Dating-Szene aktiv sind. Dr. Savage betont einen weiteren potenziellen Vorteil des Sprays: Für den Fall, dass man beim Dating einen potenziellen Partner findet, könnte man ein derartiges Spray einfach in der Hosentasche aufbewahren. Man wäre somit direkt für spontanen Sex bereit und müsste nicht wie bei Viagra mindestens 1 Stunde bis zum Wirkungseintritt warten.

Ist ein schnell administrierbares, tragbares Spray medizinisch vertretbar?

Wenn man sich die Aussagen von Dr. Savage ansieht, scheint Duromist von Ärzten als eine realistische Alternative zu Viagra in Tablettenform angesehen zu werden. Da Duromist den Wirkstoff Sildenafilcitrat enthält, wird auch hier wie bei Viagra eine Rezeptpflicht vorliegen. Vor der Rezeptausstellung werden üblicherweise alle nötigen gesundheitlichen Fragen geklärt, wodurch eine Gefährdung des Anwenders ausgeschlossen wird. Ob durch die einfache Anwendung und den schnellen Wirkungseintritt ein Missbrauch des Medikaments stattfindet, ist nicht wirklich kontrollierbar. Hier ist an einen verantwortungsvollen Umgang des Verwenders zu appellieren.

Wie würde sich das "tragbare" Viagra auf die Verwendungsweise von Patienten auswirken?

Ob sich eine Mundsprayversion von Viagra am Markt überhaupt behaupten kann, bleibt abzuwarten. Ein Mundspray passt nicht unbedingt in jede Hosen- oder Jackentasche und könnte somit für einige Anwender abschreckend oder gar unpraktisch erscheinen. Sollte sich der schnelle Wirkungseintritt wie in der Pilotstudie untersucht bewahrheiten, so müsste der Sex jedoch viel weniger im Voraus geplant werden. Anwender des Sprays hätten damit viel mehr Kontrolle über den Wirkungseintritt und könnten dadurch mehr spontanen Sex haben. Der große Nachteil welcher der Tablettenform von Viagra oft zugeschrieben wird, würde so wegfallen. Ein weiterer Vorteil von Duromist wäre natürlich auch die angenehmere und leichtere Anwendung. Viele Patienten mögen den eigentlichen Akt des Tablettenschluckens nicht. Dies könnte durch eine Markteinführung von Duromist obsolet werden, da ein einfacher Sprühstoß in den Mund genügt, um die gleiche Wirkung schneller und eventuell sogar länger anhaltend zu erzeugen.

Quellen:

1.) Artikel über Viagra Mundspray auf dailystar.co.uk

2.) Artikel über das Mundspray auf metro.co.uk

3.) Informationen zu Sildenafil im Medikament Viagra - 121doc.com

4.) NovaDel Pilotstudie zum Mundspray - in-pharmatechnologist.com