Experimentelle Kaffeekreationen liegen 2019 vorn

Coff-Tea, Cold Brew oder Egg Coffee : Experimentelle Kaffeekreationen liegen 2019 vorn

Kaffee gilt in Deutschland als eines der beliebtesten Heißgetränke schlechthin. 2019 erobern vor allem experimentelle Kaffeekreationen die Tassen der Bundesbürger, aber auch traditionelle Zubereitungsformen dürfen nicht fehlen.

Bei den Kaffeetrends 2019 fließen Innovation und Tradition zusammen. Viele scheinbar experimentelle Kaffeesorten, die hierzulande erstmalig in den Cafés angeboten werden, sind in den Ursprungsländern längst bekannt, werden bundesweit jedoch als große Neuheit von den Kaffeefans gefeiert. Eine lange Reise hat beispielsweise der Coff-Tea hinter sich, der hierzulande erstmals angeboten wird. Diese Kaffeekreation stammt aus China und wird dort auch schon seit Langem serviert. Die Zubereitung ist relativ einfach und lässt sich auch zuhause umsetzen. Der Coff-Tea basiert auf drei Zutaten. Neben dem Filterkaffee, der übrigens weiterhin eine der beliebtesten Kaffeevarianten der Deutschen ist, werden schwarzer Tee und Kondensmilch miteinander kombiniert. Alle drei Komponenten können in beliebigen Mischungsverhältnissen kombiniert werden. Hier ist der individuelle Geschmack entscheidend.

Der zweite große Kaffeetrend 2019 ist nicht ganz unbekannt und ist begnadeten Fans des Heißgetränks sicherlich schon einmal begegnet. Angelehnt an den Egg Coffee ist die Kaisermelange eine exotische Kaffeekreation, die sicherlich bereits aufgrund der Zubereitungsform Aufmerksamkeit erregt. Hier wird der Espresso mit Kondensmilch, Zucker und einem Eigelb serviert. Am einfachsten lässt sich der Espresso mit einem Kaffeevollautomaten zubereiten, ein Knopfdruck genügt. Hier ist auch das Aroma angenehm. Alternativ ist die Zubereitung in einem Espressokocher möglich.

Schon 2018 zog der Cold Brew in Deutschland ein. In diesem Jahr setzt er seine Erfolgsreise fort. Als diese Kaffeekreation in der Bundesrepublik ankam, machte sich der Kaffee vor allem durch seine außergewöhnliche Zubereitung einen Namen. Für den Cold Brew wird Kaffeepulver einfach mit kaltem Wasser aufgegossen. Der Cold Brew hat dem klassischen Kaffee einiges voraus. So ist er deutlich weniger bitter und gilt zudem als besonders magenfreundlich. Wird der normale Kaffee also nicht so gut vertragen, kann der Cold Brew eine gute Alternative sein. Gerade im Sommer ist der kalte Kaffee mit Sicherheit ein Genuss.

Dass Kaffee auch gesund sein kann, beweist der hippe Kaffee-Drink Pink Latte. Bei diesem Getränk wird der Kaffee mit Roter Bete kombiniert. Rote Bete gilt gemeinhin als sehr gesund, beim Kaffee zaubert sie noch eine Besonderheit. Sie macht ihn pink. Wiederholt sich 2019 die Hitzewelle des Vorjahres, ist der Coffee Limonade mit Sicherheit einer der Favoriten in Cafés. Er ist ausgesprochen erfrischend und eine gute Alternative zum klassischen Eiskaffee, der in Deutschland bekannt ist. Beim Coffee Limonade werden Mandelmilch, Crushed Ice, Zitrone und Cold Brew miteinander kombiniert. Das Getränk ist hierbei angenehm erfrischend und sorgt durch das Crushed Ice für Abkühlung an heißen Tagen.

Wer gern neue Foodtrends ausprobiert, kommt an dem Nitro Coffee nicht vorbei. Der Nitro Coffee wurde erstmals schon 2018 bekannt. In diesem Jahr wird er in deutlich mehr Cafés angeboten. Hier wird der Cold Brew um Stickstoff ergänzt. Der Nitro Coffee hat seinen Reiz vor allem dem besonderen Trinkerlebnis zu verdanken. Noch deutlich außergewöhnlicher ist der Mushroom Coffee. Bereits vom Namen lassen sich die hier verarbeiteten Zutaten ableiten. Der Kaffee wird mit einer Auswahl an Pilzen kombiniert. Die Pilze sollen das Heißgetränk vor allem gesund machen, sorgen aber natürlich auch für einen unverwechselbaren Geschmack. Den Mushroom Coffee gibt es übrigens schon fertig als Kaffeemischung zu kaufen.

Bei deutschen Verbrauchern sind die verschiedensten Kaffeesorten übrigens sehr beliebt, wobei sich die Bundesbürger beim Kauf des Kaffees offen für neue Angebote zeigen. Für den Handel gehört Kaffee zu den Verkaufsschlagern schlechthin und spielt Milliarden in die Kassen.

Mehr von Volksfreund