1. Magazin
  2. Ausgehen & Genießen

Für Weihnachtsbäcker: Citronat und Orangeat

Für Weihnachtsbäcker: Citronat und Orangeat

Mit Citronat und Orangeat lässt sich der Geschmack von Stollen- und Lebkuchenteig abrunden. Pur sind beide Zutaten kaum zu genießen: Sie haben einen Zuckeranteil von 65 oder sogar 70 Prozent, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn.

Hergestellt werden die auch als Succade bezeichneten Backzutaten allerdings nicht - wie oft vermutet - aus Zitronen und Orangen. Bei Citronat handelt es sich vielmehr um Stücke aus kandierten Schalen der Zedratbaum-Frucht (Citrus medica). Die grüngelben Früchte werden bis zu drei Kilogramm schwer, haben relativ wenig Fruchtfleisch, aber eine außergewöhnlich dicke Schale. Angebaut wird der Baum dem aid zufolge vor allem in Süditalien, Korsika, Marokko und Puerto Rico.

Orangeat wird aus kandierten Bitterorangen-Schalen hergestellt. Die auch Pomeranzen genannten Früchte sind eine Kreuzung aus Mandarine und Pampelmuse. Ihre Schale ist dicker und unebener als die von Apfelsinen.