1. Magazin
  2. Ausgehen & Genießen

Tiefkühlgans nur mit intakter Verpackung kaufen

Tiefkühlgans nur mit intakter Verpackung kaufen

Bei einer tiefgekühlten Gans darf die Verpackung nicht beschädigt sein. Anderenfalls besteht die Gefahr von Gefrierbrand, warnt der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Mögliche Folge sei, dass das Fleisch beim Garen zäh und ledrig bleibt.

Wichtig ist auch, eine Gans auszuwählen, die unterhalb der Stapelgrenze im Tiefkühlfach liegt - nur dann hat sie die richtige Lagertemperatur. Erkennbar ist die Linie an einem Strich in der Gefriertruhe. Tiefgefrorene Gänse können daheim drei bis sechs Monate lang im Gefrierschrank lagern. Frische Gänse halten sich im Kühlschrank dagegen in der Regel nur einige Tage. Sie sollten tatsächlich spätestens an dem Tag zubereitet werden, der als Verbrauchsdatum angegeben wird. Eine tiefgefrorene Gans wird am besten im Kühlschrank aufgetaut - und zwar ohne Verpackung, auf einem Siebeinsatz und abgedeckt. Das dauert dem aid zufolge zwischen 20 und 24 Stunden.

Da rohes Geflügelfleisch oft mit Salmonellen belastet ist, darf es nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt geraten, die roh verzehrt werden sollen. Hände und Küchengeräte sollten möglichst direkt und gründlich gesäubert werden. Außerdem muss die Gans vollständig durchgegart werden. Das bedeutet, dass sie auch im Inneren wenigstens 70 Grad Celsius erreicht. Dies lässt sich mit einem Bratenthermometer überprüfen.