1. Magazin
  2. Ausgehen & Genießen

Verbraucher greifen wieder zu Cola

Verbraucher greifen wieder zu Cola

Comeback der Cola: Die Verbraucher greifen wieder verstärkt zu dem schwarzen Softgetränk. Das berichtet die Vereinigung Alkoholfreie Getränke-Industrie (AFG).

„Cola erlebt derzeit eine regelrechte Renaissance“, berichtete Karsten Sennewald von der AFG am Dienstag (9. November) am Rande der Getränkemesse Brau Beviale in Nürnberg. In den ersten neun Monaten habe der Absatz von Cola-Getränken um 3,7 Prozent zugelegt - und damit so stark wie kein anderes alkoholfreies Getränk, sagte der AFG-Vertreter.

Die Gründe dafür seien unklar. Möglicherweise profitiere Cola vom generellen Trend zu Erfrischungsgetränken. Deren Absatz sei von Januar bis Ende September um 1,5 Prozent gestiegen, sagte Sennewald. Angesichts des harten Preiswettbewerbs hätten die Hersteller beim Umsatz davon aber nicht profitieren können. Der Umsatz von Cola- Getränken sei in den ersten neun Monaten um 0,8 Prozent gesunken. Bei allen Erfrischungsgetränken habe der Umsatzrückgang sogar bei 2,9 Prozent gelegen - und das trotz eines um 1,5 Prozent gestiegenen Absatzes.

Verlierer seien in diesem Jahr die Fruchtsäfte und Fruchtnektare. Ihr Absatz ist nach Verbandsangaben bis Ende September um 2,5 Prozent zurückgegangen. Der Umsatzverlust habe in diesem Zeitraum sogar bei 5,5 Prozent gelegen, sagte Sennewald. Gelitten habe dieses Getränkesegment vor allem wegen der stark sinkenden Nachfrage nach Apfelsaft. Viele Verbraucher griffen anscheinend lieber zu Apfelschorle. Weitgehend stabil geblieben sei hingegen der Absatz von Mineral- und Heilwasser; mit einem Minus 0,4 Prozent habe auch kaum der Umsatz gelitten.