| 20:34 Uhr

Als Leichtgewicht flott unterwegs

Foto: Audi
Foto: Audi
Beim neuen A3 Cabrio hat Audi das Kunststück vollbracht, das Auto zu vergrößern und zugleich sein Gewicht zu reduzieren. Es gibt drei Ausstattungslinien sowie neue, sparsame Turbomotoren. Ingo Reuss

Ingolstadt. Die A3-Familie von Audi bekommt Zuwachs. Mit der schmucken Cabriolet-Variante des beliebten Kompaktwagens machen die Ingolstädter Lust auf den kommenden Sommer. Von der Verwandtschaft zum Golf Cabrio ist beim Zweitürer mit Stoffverdeck nichts mehr zu sehen. Sitzheizung, Windschott und Nackenföhn (jeweils optional) machen auch Ausfahrten in der kühlen Jahreszeit möglich. Wenn es mal regnet oder doch zu kühl wird, ist das Verdeck in 18 Sekunden elektrisch geschlossen, was bis Tempo 50 funktioniert.
Das neue A3 Cabrio, das teilweise auf dem Dreitürer und teilweise auf der Stufenheck-Variante basiert, wächst auf 4,42 Meter Außenlänge. Das sorgt zusammen mit dem um acht Zentimeter längeren Karosserieüberhang hinten und dem größeren Radstand für ausgewogenere Proportionen. Gleichzeitig profitieren das Raumangebot und das Gepäckabteil davon. Bei geschlossenem Verdeck passen 320 Liter in den Stauraum, offen sind es immerhin noch 275 Liter - ein Plus von jeweils 65 Litern gegenüber dem Vorgänger.
Höhere Ladekante als zuvor


Die Durchladeöffnung bei umgeklappter Rücksitzlehne ist allerdings etwas schmaler, und die Ladekante ist höher ausgefallen als bisher.
Wie bei Audi gewohnt, gibt es an der Verarbeitung innen und außen nichts auszusetzen. Der Neue ist dennoch leichter. Er wiegt mit 1345 Kilogramm in der Basisausstattung trotz größerer Abmessungen 60 Kilogramm weniger als der Vorgänger. Schon beim dreilagigen Verdeck mit beheizbarer Glasscheibe setzt der Diätplan an: Obwohl die alte Stoffmütze kleiner ausgelegt war, wiegt die neue nur noch 50 Kilogramm und damit etwas weniger als zuvor. Auf Wunsch liefert Audi ein sogenanntes Akustikverdeck, das den A3 noch leiser machen soll.
Diät auch beim Antrieb: Der Einstiegsbenziner 1.4 TFSI mit 140 PS/103 kW wiegt 21 Kilo weniger als der Vorgängermotor. Außerdem werden mit Auslieferungsbeginn im Frühjahr der 1.8 TFSI (180 PS/132 kW) und der Diesel 2.0 TDI (150 PS/110 kW) angeboten. Letzterer verbraucht im genormten Mix laut Hersteller 4,2 Liter auf 100 Kilometer.
Etwas später folgen eine Version des 1.4 mit 125 PS/92 kW und ein 1.6 TDI, der bei 32 500 Euro startet. Auch ein stärkerer Turbo benziner ist geplant, der wie der 1.8 TFSI mit Allrad antrieb geordert werden kann. Alle Motoren haben eine Turboaufladung. Serienmäßig ist ein Sechsganggetriebe, optional gibt es die S-Tronic, die dem Automatikgetriebe DSG entspricht. Die Motoren erfüllen alle Euro 6.
Drei Ausstattungslinien stehen für das A3 Cabrio zur Wahl: Attraction, Ambition und Ambiente. Außerdem bietet Audi eine Reihe optionaler Assistenzsysteme - darunter Spurhalter und Verkehrszeichenerkennung - sowie Zusatzausstattungen wie ein Navigationssystem mit Internetzugang an.