1. Magazin
  2. Auto & Motor

Barfuß Autofahren: Was heißt das für die Schuldfrage beim Unfall?

Verkehrssicherheit : Barfuß Autofahren – Welche Konsequenzen bei Unfällen drohen

High Heels, Schlappen oder Flip Flops am Steuer sind in Deutschland nicht verboten. Trotzdem kann es bei einem Unfall mit falschem Schuhwerk sehr teuer werden. Welche Regeln man im Auge haben sollte.

Wenn es im Sommer richtig heiß wird, werden geschlossene, feste Schuhe schnell warm und unbequem. Zum Glück gibt es von Flip Flops und Sandalen über Birkenstockschlappen, Crocs oder nackte Füße zahlreiche, luftige Alternativen. Aber darf man diese auch bedenkenlos während der Autofahrt anziehen? Die wichtigsten Regelungen im Überblick.

Barfuß Autofahren ist nicht verboten

Generell gibt es in Deutschland kein Verbot für bestimmte Arten von Schuhwerk beim Autofahren. Wer barfuß am Steuer unterwegs ist, muss bei einer Polizeikontrolle nicht mit einem Bußgeld rechnen. Die Polizei Trier warnt jedoch vor einer möglicherweise höheren Unfallgefahr bei loseren Schuhen. Rutscht die Sole beim Bremsen vom Fuß, kann das fatale Folgen haben. Vor allem bei Vollbremsungen können Flip Flops, Badeschlappen und Co. ein Risiko sein. Bei High Hells kann sich der Absatz mit Pech in den Pedalen verkeilen. Aber auch der vermeintlich feste, nackte Fuß, ist nicht so sicher, wie ein Schuh. Mit nackten Füßen erreicht man oft nicht die Kraft am Pedal, wie mit einer Sohle. Dadurch kann es schneller zu Auffahrunfällen kommen.

Teilschuld bei Unfällen ohne festes Schuhwerk

Bei einem Unfall können falsche Schuhe oder nackte Füße zu einer Teilschuld führen, wenn die erforderliche Sorgfalt beim Führen eines Fahrzeugs nicht an den Tag gelegt wurde. Sollte beispielsweise der durch nackte Füße verlängerte Bremsweg die Ursache des Unfalls sein, kann die Versicherung daraus Konsequenzen ziehen.

Feste Schuhe sind für Berufsfahrer Pflicht

Auch wenn das Fahren ohne Schuhe für Privatpersonen erlaubt ist, gilt das nicht für Berufskraftfahrer. Für beispielsweise Busfahrer gilt die „Unfallverhütungsvorschrift Fahrzeuge“, weshalb diese festes Schuhwerk tragen müssen. Sollte der Fahrer oder die Fahrerin dies nicht tun, gilt es als unverantwortliches Verhalten und er oder sie macht sich damit strafbar.

Sicher im Sommer unterwegs - aber nicht mit Flip Flops am Steuer

Wer oft und gerne in Flip Flops oder ähnlichem Schuhwerk unterwegs ist, für den kann es sich lohnen im Sommer feste Schuhe im Auto zu lagern, um diese vor der Fahrt wechseln zu können. Für warme Füße während der Fahrt empfiehlt sich der Einsatz einer Klimaanlage, die direkt auf den Fußraum gerichtet ist.