Die Kraft der zwei Herzen

Die Kraft der zwei Herzen

Mit Lexus verbindet man im Allgemeinen drei Begriffe aus der Welt des Automobils: Mutterkonzern Toyota, Premiumanspruch und schließlich Hybridantrieb aus Verbrennungs- und Elektromotor. Mit dem CT 200h steigt Lexus jetzt in die Kompaktklasse ein. Das Fahrzeug, so sagt der Hersteller, sei der erste kompakte Vollhybrid im Premiumsegment.

Trier. Das Tableau mit den Referenzen der Abgaswerte und Verbräuche der Konkurrenten zeigt, wohin die Reise die Nobel-Japaner führen soll: Nicht nur Golf, Astra und Focus, sondern vor allem Audi A3, BMW 1er, kompakte Mercedes-Benz oder Alfa Romeo Giulietta gelten als Hauptkonkurrenten. Lexus will in dieser Noblesse-Liga mit den typischen Attributen des Hauses punkten: Der Kraft der zwei sauberen Herzen, kombiniert mit einer kultivierten und dynamischen Art des Vorwärtskommens. Der CT 200h ist die fünfte Baureihe von Lexus. Ein eigenständiges Auto mit einer eigenen Bodengruppe. Unter dem Blechkleid verrichtet der 1,8 Liter große Vierzylinder-Benziner aus dem Toyota Prius seine Arbeit. Er leistet im CT200 (CT steht für Creative Technology) 99 PS und 142 Newtonmeter. Zusammen mit dem 82 PS und 207 Newtonmeter starken E-Antrieb ergibt das eine sogenannte Systemleistung von 136 PS, da man beide Werte nicht addieren kann. Lexus erweitert mit dem 4,32 Meter langen Fünftürer im Jahr des 20-jährigen Bestehens sein Portfolio zwar nach unten, möchte sich dort aber auch von den Diesel- oder Ottomotoren-Konkurrenten absetzen. Das Credo lautet: "Der CT 200h ist das weltweit erste Full-Hybrid-Auto im Premiumsegment der Kompaktfahrzeuge."
Damit will man auch Überzeugungsarbeit bei der jüngeren Klientel leisten. Ausschließlich elektrisch lässt sich der CT 200 für wenige Kilometer bis zu etwa 50 km/h fahren. Das Hybridsystem schaltet bei ruhiger Fahrweise außerhalb der Ortschaften auf sailing (das sogenannte Segeln), sobald man etwas vom Gas geht. Lexus gibt 3,8 Liter Verbrauch auf 100 Kilometer und 87 Gramm CO{-2}-Ausstoß pro Kilometer an. Damit schlage man jeden Konkurrenten in dieser Klasse deutlich. Auch bei Stickoxiden und Partikelemissionen sei man "um Längen besser." Im Cockpit herrschen hochwertige Qualität der Materialien und erstklassige Verarbeitung vor. Der Kofferraum hinter der Heckklappe verbirgt 375 Liter, kann aber dank getrennt umlegbarer Rücksitz lehnen auf ein Volumen von 985 Liter mit ebener Ladefläche erweitert werden. Zur üppigen Serienausstattung zählen LED-Scheinwerfer, acht Airbags, Klimaautomatik, Tempomat und eine Audioanlage. Erstmals in einem Fahrzeug dieser Klasse steht optional ein Pre-Crash-Safety-System mit Abstandsregelung zur Verfügung.
Die Preisliste beginnt bei 28 900 Euro und endet dank zahlreicher individueller Gestaltungsmöglichkeiten bei 40 500 Euro.

Mehr von Volksfreund