| 20:42 Uhr

Ein geräumiger Neuling aus Frankreich

Peugeots neuen 5008 gibt es zu Preisen 24 650 Euro. Foto: Peugeot
Peugeots neuen 5008 gibt es zu Preisen 24 650 Euro. Foto: Peugeot FOTO: tibo (g_motor
Köln. Der neue Peugeot 5008 ist eine Mischung aus Van und sportlichem Mehr zweck fahrzeug (SUV) ohne Allradantrieb. Er bietet bis zu sieben Sitze. Michael Kirchberger

Köln Peugeot verstärkt die Riege seiner Allzweckautos, die zwar einem SUV ähneln, aber nur mit Frontantrieb ausgestattet sind. Nach 2008 und 3008 hat der französische Hersteller nun den 5008 erneuert. Das Basismodell kommt Ende April ab 24 650 Euro in den Handel. Auf Wunsch werden bis zu sieben Sitze geliefert. 800 Euro Aufpreis kosten die beiden zusätzlichen Plätze im Heck.
Optisch trägt der 4,64 Meter lange 5008 dick auf. Vorne ziert ihn das markante Familien gesicht. Scharf gezeichnete Kanten und Sicken betonen die Konturen. Das Heck wirkt so voluminös wie bei einem Nutzfahrzeug. Durch die großen Fondtüren fällt der Einstieg zur zweiten Sitzreihe leicht. Das Kofferraum volumen von 780 bis 1940 Litern ist dank der niedrigen Ladekante gut nutzbar. Es verringert sich um 80 Liter, wenn in der dritten Reihe Klappsitze montiert sind. Da sie jeweils elf Kilogramm wiegen, lassen sie sich leicht ausbauen. Sie bieten nur Kindern und Jugend lichen genügend Platz, die auch genügend gelenkig sind, um die Sitze zu erreichen.
Die übrigen Insassen reisen auf hohem Niveau. In den oberen Ausstattungslinien Allure und GT gibt es Ledersitze mit dem Gütesiegel der Aktionsgemeinschaft gesunder Rücken. Ablagen sind reichlich vorhanden. Insgesamt fassen sie 40 Liter und bieten neben Krimskrams auch großen Wasserflaschen Raum.
Das sogenannte i-Cockpit mit dem über dem Lenkrad ange ordneten Instrumententräger dominiert den Fahrerplatz. Um die Ablesbarkeit zu verbessern, ist das Lenkrad beim GT nun unten und oben abgeflacht.
Die Ausstattung ist gelungen. Die Verkleidungen und Bezüge sehen nicht nur gut aus, sie fassen sich auch angenehm an. Der 12,3-Zoll-Bildschirm lässt sich unterschiedlich einstellen. Teils ist das Skalendesign arg verspielt. Es erinnert an ein Maßband, was es erschwert, Informationen schnell zu erfassen. Die wichtigsten Funktionen kann man über den kleineren berührungsempfindlichen Monitor in der Mitte der Schalttafel mit sechs darunterliegenden Tasten steuern. Das erspart den langen Weg durch die Menüs und Untermenüs.
Internetanbindung und Infotainmentsysteme sind auf dem neuesten Stand. Auch aktuelle Assistenten wie adaptiver Temporegler oder Spurhalteassistent hat der 5008 teilweise serienmäßig. Es gibt Massagesitze vorne und ein Panorama-Schiebedach. Das Soundsystem der Marke Focal macht den Wagen zum Konzertsaal mit guter Akustik.
Ein "Abenteuer-SUV" soll der 5008 laut Peugeot sein. Dabei setzt der Antrieb jedoch Grenzen. Anspruchsvollere Wege und kräftige Steigungen versucht der 5008 mit dem elektronischen Sperrsystem Grip Control (300 Euro Aufpreis) zu meistern. Hier gibt es unterschiedliche Fahrprogramme.
Je nach Wahl wird das durch drehende Rad mehr oder weniger abgebremst und die Antriebskraft auf jenes mit besserer Trak tion umgeleitet. Das ist nicht wie ein übliches 4x4-System zu verstehen, das bei normaler Fahrt einen Gewinn an Sicherheit bedeutet - es hilft nur auf schwierigem Untergrund aus der Patsche. Einen Allrad-5008 wird es nicht geben. Es steht jedoch ein Bergabfahr assistent zur Verfügung, der bei Bedarf das Tempo drosselt.
Fünf Motoren sind zur Markteinführung erhältlich. Die Benziner sind ein 1,2-Liter-Drei zylinder (130 PS/96 kW) und ein 1,6-Liter-Vierzylinder mit 165 PS/121 kW. Die drei Diesel bieten 120 PS/ 88 kW aus 1,6 Litern Hubraum sowie 2,0 Liter Hubraum mit 150 PS/ 110 kW oder 180 PS/133 kW.
Schon der Einstiegsbenziner ermöglicht gutes Vorankommen, auch mit der auf Wunsch erhält lichen Sechsstufen-Automatik. Die Federung steckt grobe Unebenheiten weg, hätte aber für ein Familienauto durchaus etwas sanfter ausfallen dürfen.