1. Magazin
  2. Auto & Motor

Französischer Charme in Vollendung

Französischer Charme in Vollendung

Ein besonderes Konzept verspricht Citroën bei der neuen DS-Produktlinie. "Créative Technologie" gehört genauso dazu wie Raffinesse und Eleganz beim Design. Auch der neue DS4 folgt dieser Vorgabe.

Köln. Beim kompakten Citroën DS3, der vor rund einem Jahr gestartet ist, hat sich die Idee bewährt, fortschrittliche Techno logie und avantgardistisches Design in den Mittelpunkt zu stellen. Gut 90 000 Einheiten sind seitdem verkauft worden, überwiegend an Neukunden. Auch dem jetzt vorgestellten DS4 eilen Auszeichnungen wie die für das "schönste Auto" voraus.
Beim neuen und größeren Viertürer macht Citroën nach eigenem Bekunden zwar einiges anders, lobt sich aber, den gleichen Mut und Optimismus einzubringen wie beim DS3. Immerhin will die Pariser Zentrale im kommenden Jahr 40 000 Exemplare zu Stückpreisen ab stolzen 20 700 Euro verkaufen.
Der DS4 fällt zweifellos im Straßenbild auf. Dynamische Coupé-Linien werden bei ihm mit Elementen von Schrägheck-Limousinen und etwas höheren Vans gekreuzt. Die beiden hinteren Türgriffe haben die Franzosen in der Karosse versteckt, und diverse Chromeinfassungen sollen für einen hochwertigen Auftritt sorgen.
Der Kunde hat die Wahl zwischen drei Benzin- und zwei Dieselmotoren. Bei den Otto motoren reicht das Leistungsspektrum von 120 PS/88 kW über 155 PS/115 kW bis zu 200 PS/ 147 kW. Nach dem Einstiegs modell, das beim Preis von 20 700 Euro beginnt, verlangt Citroën für die mittlere Motorisierung 23 000 Euro - mit Automatikgetriebe 25 000 Euro. Das Topmodell kostet 28 400 Euro. Die Selbstzünder leisten 110 PS/82 kW und 156 PS/ 120 kW, die Preise liegen bei 22 700 und 26 800 Euro. Den Basisdiesel bieten die Franzosen auch als Spritsparer e-Hdi 110 mit Stopp-Start-System und automatisiertem Sechsgang getriebe (EGS6) ab 25 800 Euro an. Extravagantes gibt es auch bei den Ausstattungsstufen Chic, SoChic und SportChic. Sechs Airbags, der Schleuderschutz ESP und eine Antriebsschlupf regelung mit Berganfahrhilfe sind immer mit an Bord. Serienmäßig sind zudem Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn und Leichtmetallräder.
Das Gepäckabteil des 4,27 Meter langen DS4 fasst 385 Liter mit Reifenreparaturset. Beim Beladen stört die hohe Ladekante - die Kofferraumabdeckung wirkt wenig solide.
Das vom C4 stammende Fahrwerk wird im DS4 um zehn Prozent straffer ausgelegt. Akzeptabel ist der Spritkonsum. Der zusammen mit BMW entwickelte Basisbenziner kommt nach der Norm mit 6,2 Litern Super aus (CO{-2}: 144 g/km). Für die Top version THP 200 wird ein Normverbrauch von 6,4 Litern Super angegeben (CO{-2}: 149 g/km). Der Diesel begnügt sich mit 4,7 Litern, der e-Hdi sogar mit 4,4 Litern (CO{-2}: 114 g/km).