1. Magazin
  2. Auto & Motor

Höher gelegte C-Klasse? im Volksfreund.de-Check der Mercedes GLC

Höher gelegte C-Klasse? im Volksfreund.de-Check der Mercedes GLC

SUV finden immer mehr Freunde unter den Autofahrern. Volksfreund.de hat den Mercedes GLC unter die Lupe genommen.

Die Zulassungszahlen von SUV kennen im Moment nur eine Richtung: die nach oben: Der sprichwörtliche Hype um die Fahrzeuge mit dem großen Raumangebot, der hohen Sitzposition und (mitunter) auch ein wenig Gelände-Eigenschaften macht mittlerweile vor (fast) keinem Hersteller mehr halt. Im Volksfreund.de-Check der Mercedes GLC 220 d 4MATIC.

Fast 21 Prozent betrug der SUV-Marktanteil im ersten Quartal des Jahres 2016. Mehr hatten nur noch die Kompaktwagen mit etwas mehr als 25 Prozent zu verbuchen. Galten Fahrzeuge dieser Art über lange Jahre hinweg als Nischenprodukte für Menschen, die sich (bei der Arbeit oder beim Freizeit-Vergnügen) Hände und Kleidung schmutzig machten, so ist der SUV längst salonfähig geworden. Das Gros der Autobauer kann es sich kaum noch leisten, in diesem Genre nicht vertreten zu sein. Oder es modifiziert seine Produkte und passt sie Zeitgeist und Produktions-Kapazitäten an. So wie Mercedes. Denn der neue GLC ist nichts Anderes als die zweite Generation des GLK.

Da die Stuttgarter aber ihre Nomenklatur geändert haben, und der letzte Buchstabe immer ein Hinweis auf die Plattform des Fahrzeugs ist - in diesem Falle die C-Klasse - wurde aus dem kurzen, sportlichen SUV eben ein GLC. Verändert hat sich beileibe aber nicht nur der Name, sondern auch der optische Auftritt. War der GLK noch kantig und von wuchtigem Gepränge, gibt sich der GLC mit runden, ein wenig weich gespülten Formen; dynamisch und sportlich-lässig zugleich.

Zwei Kürzeln charakterisierendas Fahrzeug sehr gut: 4Matic und 9D. Das erste steht - wie immer bei Mercedes - für Allradantrieb, der dem GLC im Rahmen dessen, was wir auf reichlich vermatschten Wiesen und Hängen im Hunsrück an Selbsterfahrung gemacht haben, durchaus gefällige Geländefähigkeit attestiert.

Und das 9D steht für die 9-Gang-Automatik ("D" für Dauer, also nicht mit optional möglicher manueller Gangwahl). Dieses Transmissionsfeature widerlegt auf großartige Weise meine Vorbehalte, die ich über Jahre hinweg gegen Automaten gepflegt hatte: Punktgenau, sanft, und doch zupackend. Klar, aus dem "Keller" kommt der Automat nur nach zögerlicher "Schrecksekunde" heraus. Aber als Dienstfahrzeug für die Herren Rosberg und Hamilton war der GLC ja auch unter neuer Nomenklatur nicht gedacht.

Was Verarbeitung, Materialien, Anzahl der Assistenzsysteme, Komfort und Geräumigkeit angeht, ist der Kompakt-SUV mit dem Begriff "Mercedes-Qualität" am besten beschrieben. Da erübrigt sich jeder weitere Tipper auf der Tastatur. Und wer mault, dass es bei deutschen Premiumherstellern nur gegen saftige Aufpreise ein rundum komfortables Wohlfühlfahrzeug gibt, dem sei gesagt: Zur Serienausstattung gehören bei unserem Testwagen auch Klimaautomatik, Tempomat, adaptives Fahrwerk, elektrisch verstellbare Vordersitze, CD-Radio mit USB und Bluetooth.

Wem das nicht reicht, der kann sich auf der nicht eben kurzen Zubehörliste gütlich tun und dort noch den einen oder anderen Hunderter und Tausender investieren: Für Dinge wie LED's, gutes Navi das "Who is Who" an Akustik und optimale Datenvernetzung. Sinnvoll ist auf jeden Fall ein Fahrerassistenzpaket für 2.500 Euro. Darin enthalten sind unter anderem ein Abstandstempomat oder ein Lenkautomat, der dem Fahrzeug Spurtreue in der Fahrbahnmitte garantiert.

Unser Motor, ein 170 PS starker Selbstzünder, reicht durchaus, um den 1,85 Tonnen schweren GLC angemessen zu bewegen. Wem dies nicht genügt, der findet im Sortiment noch entsprechend leistungsstärkere Dieseltriebwerke und Ottomotoren.

Technische Daten Mercedes GLC 220 d 4MATIC

Ausführung: fünfsitziges Kompakt-SUV
Länge/Breite/Höhe: 4,66/1,89/1,68 Meter
Leergewicht: 1.845 kg
Antrieb: Allradantrieb 4MATIC
Kofferraumvolumen: 550 Liter
Motor: Vierzylinder Dieselmotor
Leistung: 170 PS
Hubraum: 2.143 ccm
Max. Drehmoment: 400 Nm bei 1.400 U/min-1
Getriebe: Neungang, Automatik
Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h
Kraftstoffverbrauch: (eigene / Mercedes-Angaben) 6,2 / 5,0 Liter auf 100 km
Abgasnorm: Euro 6
Preis: ab 44.863,00 Euro