1. Magazin
  2. Auto & Motor

Hondas Dauerbrenner: Die neue Civic Limousine im TV-Check

Hondas Dauerbrenner: Die neue Civic Limousine im TV-Check

Honda bringt jetzt die zehnte Generation seines Dauerbrenners Civic zu den regionalen Händlern. Nach dem Fünftürer jetzt die Limousine, hier im TV-Check.

Seit 45 Jahren auf dem Markt, 20 Millionen verkaufte Autos in über 170 Ländern und jetzt die zehnte Generation auf dem Markt: Der Civic ist und bleibt für Honda, gleich in welcher Karosserie-Variante, ein Schwergewicht. Knapp zwei Monate nach der Einführung des Fünftürers rollt die Stufenheck-Limousine zu den regionalen Händlern. Obwohl Mittelklasse-Limousinen in Deutschland, so sie aus dem Bestand von Importeuren kommen, inen schwierigen Stand haben, geht der Autobauer optimistisch in das Rennen um die Käufergunst.

Die Hoffnung beruht nicht nur auf der Verlockung der 13 Zentimeter längeren Limousine. Honda hofft auch, Besitzer des eingestellten Accord damit an die Marke binden zu können. Denn die auf 4,65 Meter gewachsene Limousine ist nur noch knapp zehn Zentimeter kürzer als der Abschieds-Accord . Der 519 Liter große Kofferraum bietet sogar mehr 50 Liter mehr Stauraum als dieser.

Für den Antrieb sorgt ein neu entwickelter, 1,5 Liter großer Turbobenziner, der 182 PS generiert und schon ab 1700 Umdrehungen 2400 Newtonmeter auf die Kurbelwelle wuchtet. Das geht munter so weiter bis 5500 Touren. Ein manuelles Sechsgang-Getriebe bringt die Kraft auf die Straße. Optional gibt es für 1300 Euro eine CVT-Automatik. Anfang 2018 soll ein neu entwickelter Diesel mit ins Motorenangebot kommen.

Optisch entfernt sich Honda mit gewohnt exzessiver Dynamik in der eher scharfkantigen , detaillierten Formgebung wohltuend vom Mainstream. Dafür stehen die übergroßen Lufteinlässe an der breiten Chromspange, aber auch die Ausgestaltung der Flanke und die Rückansicht mit Wabengitter und Heckdiffusor. Durchaus: Honda traut sich was und verweist auch optisch auf seine motorsportlichen Gene.

Das geht auch bei der Ausgestaltung des Interieurs mit seiner tiefen Sitzposition, dem Instrumententräger mit sieben Zoll großem Display und verschiedenen Bildschirmen für Infotainment und die Fahrer-Infos weiter. Umfangreich ist das Angebot serienmäßiger Assistenz-Systeme. Bereits das Basismodell ab 25.520 Euro glänzt mit Abstandsradar, Spurverlassens-Warnern, Fernlichtassistent, Verkehrszeichen-Erkennung und Notbremsfunktion. Zusätzliche Elemente wie Rückfahrkamera oder Glasschiebedach sind optional gegen Aufpreis erhältlich.
Nach und nach will der renommierte japanische Autobauer mit der Civic-Limousine wieder an die früheren Zulassungszahlen und vor allem an die emotionale Zuwendung zur Marke herankommen. Angeboten wird die Limousine in drei Ausstattungsvarianten: Comfort ab 25.520 Euro, Elegance ab 27.980 und Executive ab 30.620 Euro.

Text und Fotos: Jürgen C. Braun