1. Magazin
  2. Auto & Motor

Immer unkomplizierter: Warum Autofahrer sich auf Vereinfachungen einstellen können

Immer unkomplizierter: Warum Autofahrer sich auf Vereinfachungen einstellen können

Wer einen Blick in die Nachrichten wirft, muss zu dem Schluss kommen, dass die Welt immer komplizierter und unübersichtlicher wird - für jeden Bereich des Lebens gilt dies allerdings nicht: Autofahren beispielsweise hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten aus verschiedenen Gründen deutlich vereinfacht; auch künftig ist damit zu rechnen, dass die individuelle Mobilität an Komplexität verliert. Worauf können wir uns freuen?

Die Tücken der Technik - was Autofahren vor einigen Jahren noch schwierig machte

In gewisser Hinsicht hat sich am Auto recht wenig getan: Auch, wenn sich der Markt künftig darauf einstellen kann, dass der Elektroantrieb weiter an Bedeutung gewinnt, folgt das Automobil noch immer denselben technischen Prinzipien wie in den letzten Jahrzehnten. Aus Sicht der Autofahrer hat sich trotzdem vieles geändert. Vor einigen Jahrzehnten war es selbst für den Autofahrer notwendig, ein gewisses Verständnis von der Technik zu haben. Der Ölstand musste ebenso regelmäßig kontrolliert werden wie der Säurefüllstand der Batterie; wurden Rostvorsorge oder eine der häufigen Wartungen ignoriert, musste bald mit technischen Problemen gerechnet werden. Steigungen und Staus waren problematisch, weil der Motor zu überhitzen drohte; die Abfahrt von Bergpässen brachte wiederum die Bremsen an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Unter dem sogenannten "Fading" wurde das Verhalten der Trommelbremsen verstanden, bei stärkerer Belastung eine geringere Verzögerung aufzuweisen.

Technischer Fortschritt: Autofahren wird sicherer und einfacher

Abgesehen davon waren viele technische Assistenten, angefangen vom Antiblockiersystem (ABS) über den Schleuderschutz ESP bis hin zum Totwinkelwarner oder dem Bremsassistent nicht vorhanden. Wohin die Reise geht erscheint heute klarer denn je: Das vollständig autonome Fahren ist nur noch eine Frage der Zeit, viele Hersteller beweisen schon heute was möglich ist. Aktuelle Oberklasse Limousinen wie die E- und S-Klasse von Mercedes erlauben heute schon bei geringen Geschwindigkeiten ein Teil autonomes Fahren. Beim Stop-and-Go-Verkehr auf Autobahnen kann beispielsweise selbstständig gebremst wieder beschleunigt werden. Die Forschungsflotten der großen Hersteller beweisen zudem längst, dass auch ein vollständiges autonomes Fahren schon heute möglich ist. Dass wir es im Straßenverkehr noch nicht häufiger mit selbstständig fahrenden Fahrzeugen zu tun haben, ist weniger auf die technische Machbarkeit zurückzuführen - derzeit müssen noch Hürden in rechtlicher und versicherungstechnischer Hinsicht genommen werden. Auch an die Wartung braucht heute kein Autofahrer mehr zu denken: Eine Anzeige im Cockpit erinnert rechtzeitig daran, eine Werkstatt aufzusuchen - und dies weitaus seltener, als noch vor einigen Jahren.

Elektronischer Versicherungsnachweis vereinfacht Zulassungsprozess

Die Vereinfachung des Autofahrens zeigt sich allerdings auch in ganz anderer Hinsicht. Vor einigen Jahren wurde beispielsweise die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) eingeführt. Damit war es den Autofahrern auf einmal möglich, eine Kfz-Versicherung online abzuschließen und mithilfe einer elektronischen Bestätigungsnummer direkt die Zulassungsstelle anzusteuern. Ein zentrales Register sorgt dafür, dass die Mitarbeiter der Zulassungsstelle auf die Daten der benötigten Haftpflichtversicherung zugreifen können. Zugegebenermaßen: An dem teilweise recht langwierigen Procedere auf der Zulassungsstelle ändert dies wenig, wenn Sie in der letzten Zeit einmal ein Auto ab- oder angemeldet haben, mussten Sie vermutlich lange warten.

Spart Zeit: Kfz-Kennzeichen im Internet bestellen

Diesem Zulassungsprozess steht ebenso eine Vereinfachung bevor: Durch Anbieter wie Kennzeichen.Express ist es nun möglich, die Autokennzeichen online zu bestellen - ganz preiswert und komfortabel. Möglicherweise nutzen Sie Online-Shopping auch schon in vielen anderen Bereichen und haben den Komfort der Internetbestellung für sich entdeckt. Auf diese Weise lässt sich bei der Anmeldung nicht nur Geld, sondern in erster Linie auch einiges an Zeit sparen - auf den Weg zum Schildermacher können Sie verzichten, ein Wunschkennzeichen lässt sich sehr verständlich auswählen.

Auto abmelden bereits online möglich

Fraglich ist allerdings, wann Sie Ihr Auto gänzlich online anmelden dürfen. Seit dem 1. Januar 2015 ist es bereits möglich, dass Fahrzeug digital abzumelden - allerdings nur, wenn der Wagen auch ab dem 1. Januar 2015 zugelassen wurde. Bei der Anmeldung dürfte sich problematisch zeigen, dass die Plaketten vom Mitarbeiter der Zulassungsstelle aufgebracht werden müssen. Ein solcher Schritt lässt sich kaum online durchführen. Die technische Entwicklung zeigt allerdings: Früher oder später wird sich auch hierfür eine Lösung finden lassen.

Quelle Bild:
pixabay.com @Riedelmeier

Foto: pixabay.com@Riedelmeier

Pexels.com @MarkusSpiske